Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

25.03.1988 - 

Microtek GmbH:

Scanner sind weiter im Rennen

Dem Bereich Büroautomation widmete sich die Microtek Electronics Europe GmbH dieses Jahr auf der CeBIT. Schwerpunkte des Taiwanesischen Herstellers waren unter anderem Desktop-Scanner und Fax-Geräte.

Insgesamt stellte Microtek auf der Messe vier neue Desktop-Scanner vor. Basierend auf der Technik des Blatteinzug-Scanners "MS-300A" bietet der Hersteller mit dem Modell "MSF-300A" jetzt eine Flachbett-Version an. Neu ist auch der "MSF-400G". Er zeichnet sich durch einen single-Bit/Pixel-Modus aus, der hauptsächlich zum Scannen von Logos, Linien und Text in Verbindung mit Fotos entworfen wurde. Der Scanner kann laut Hersteller bis zu 256 Graustufen für jeden der 400 Pixels pro Inch erkennen.

Zur Verbindung mit Fax-Modems entwickelte Microtek den 300-dpi-Scanner "Telescan". Es handelt sich hierbei um einen Blatteinzugs-Scanner, der bis zu 50 Seiten zur Fax-Übertragung einscannen kann. Auch stellte Microtek einen low-cost "Gray-level"-Desktop-Scanner vor. "MSF-300G" bietet dem Benutzer weichere Schattierungen und mehr Grautöne. Insgesamt erzeugt der neue Scanner bis zu 8 Bits pro Pixel.

Im Bereich der Büroautomation demonstrierte der Taiwanesische Hersteller eine Laserdrucker-Controller-Karte. "Bonus" dient zur Beschleunigung der Druckvorgänge bei Bildern und Grafiken. Mit "Diamond" wurde ferner ein auf optische Speicher basierendes Dokumentationsverarbeitungssystem präsentiert. Das System besteht aus einem 80386-Prozessor und einem 800 MB großen optischen Speicher, der nach dem WORM-Prinzip arbeitet. Dazu kommt noch ein hochauflösender Monitor, Microteks Image Scanner, "MFax" und ein Video-Interface-Laserdrucker.

Für die direkte Kommunikation zwischen PCs und Fax-Geräten wurden das Stand-alone-Modem "MFax96S" und die PC-Einsteckkarte "MFax96P" präsentiert. Von der Softwareseite wartete der Scanner-Spezialist mit einer erweiterten Version seines Raster-Vektor-Pakets auf.

"CADmate" kann laut Hersteller jetzt auch Bögen und Kreise erkennen sowie Linien begradigen.

Informationen: Microtek Electronics Europe GmbH, Grafenberger Allee 277, 4000 Düsseldorf 1, Telefon 02 11/6 79 00 51-54.