Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.06.1992 - 

Scannt Vorlagen automatisch

Scanner-Software Ofoto erscheint jetzt für Windows

MÜNCHEN (CW) - Die vom Macintosh bekannte Scanner-Software "Ofoto" erscheint jetzt in einer Windows-Fassung. Die deutsche Version soll laut Hersteller, der Light Source Inc., im Juli zum Preis von 900 Mark auf den Markt kommen.

Bei Mac-Anwendern ist Ofoto für seine einfache Bedienung bekannt. Die Software stellt automatisch fest, ob eine Vorlage eine Grafik oder einen Text darstellt und regelt danach die Auflösung des Scans optimal auf den Drucker ein. Der Anwender kann die Scan-Automatik teilweise oder ganz auf manuelle Bedienung umschalten.

Das Produkt unterstützt gegenwärtig folgende Scanner: Apples One Scanner, die Abaton-Geräte 300/Color und 300/GS, den Epson ES-300C, Hewlett-Packards Scanjet-Produkte IIc, IIp und Plus sowie die Microtek-Geräte MRS-600G, MRS-600Z, MSF-300G und MSF-300Z. Scan-Dateien lassen sich als EPS-, Tiff-, PCX- und Windows-BMP-Dateien ausführen. Tiff-Dateien exportiert Ofoto auch LZW-komprimiert.

Die Apple Inc. wird ihren One Scanner für PCs unter Windows zusammen mit der neuen Ofoto-Version vertreiben, erklärte ein Firmensprecher.

Für das Jahresende kündigte Michael Solomon, Präsident und Co-CEO von Light Source, eine farbfähige Macintosh-Version von Ofoto an. Eine Windows-Ausführung werde sein Unternehmen "im Laufe des nächsten Jahres" herausbringen.