Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

27.10.1978

Schach dem Computer

Ein menschlicher Opponent mag sich anstelle des Greenblatt-Programms in dieser hoffnungslosen Position vielleicht eines über hundert Jahre alten Lehrsatzes von Weltmeister W. Steinitz erinnern:"Zur wirksamen Verteidigung einer Stellung seien weit weniger Kräfte nötig als zu einem Angriff." (1870-Modern Chess Instructor).

Mit dem typischen auf Überlastung der schwarzen Dame "d7" abgesehenen Zug 22.Df6 stellten die CW-Schachfreunde ihren Sieg sicher.

Das ganze Unheil bricht auf Schwarz von "nur" zwei groben Vernachlässigungen ein: im 17.Zug Le6? statt Lxd3! und schließlich nach 20...f5?? anstelle des einzig richtigen De7! (Dd8).

In Anbetracht des Umstandes daß der Nachziehende keinen schwarzfeldrigen Läufer mehr besaß, sind im schwarzen Lager schon

durch 20. . . g6 die schwachen Felder "f6" und "h6" entstanden. ("Unter einem schwachen Punkt versteht man ein Feld, welches von keinem Bauern mehr gedeckt werden kann und wo dank des auf dem Brett

vorhandenen Figurenmaterials der Gegner hoffen darf, sich mit einer Figur unvertreibbar festsestzen zu können. " Richard Reti).

Ähnlich läßt auch die Bilanz der freien Felder 12:4 und der Wirkungsgewichte 17:6 nach 22.Df6 die weiße Übermacht deutlich

erkennen. (Siehe die Schachecke in der CW-Ausgabe Nr. 32 vom 4. 8.78)

Mit seiner Antwort 22...Sxd4 versucht er noch den "en prise" stehenden Läufer zu retten. Er entdeckt, daß nach 22. . .Te8 das Opfer 23.Txe6! zu noch schnellerem Materialverlust führen würde.

Weil sowohl unser Machack wie auch die anderen Schachprogramme - der Weltmeister "Chess 4.7." inbegriffen - noch nicht selbst die Partie aufgeben können, bemüht sich die Maschine mit dem letzten Zug ihren Untergang hinauszuzögern.

Es liegt deshalb in unserem Belieben, wann wir dieses fürwahr schon entschiedene Spiel abbrechen wollen.

Ihre Vorschläge und Meinungen erwartet die Redaktion mit großem Interesse bis Donnerstag, dem 26. Oktober 78. ik

CW-Leser Weiß: e4; Sf3; Sxe5; Sf3; d4; Ld3; h3; 0-0; Sc3; bxc3; Lf4; Te1; Tb1; Sg5; Dh5; Dxg5, Txe1, Dg3, Lh6, Dh4, Df6.

Machack Schwarz: e5; Sf6; d6; Sxe4; d5; Le7; 0-0; Sc6; Sxc3; Le6; Te8; Dd7; Tab8; Lf5; Lxg5; Txe1; Le6, Tc8, g6,. . . f5, Sxd4.