Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

IBM Deutschland GmbH:

Schachcomputer und Mozart mit gängigen Produkten vermischt

15.03.1991

In der diesjährigen Technologiezeile auf dem Hauptstand in Halle 1 präsentiert die IBM Deutschland GmbH den Schachcomputer "Deep Thought 1". Ferner wird ein anläßlich des 200. Todestages von Wolfgang Amadeus Mozart entwickeltes Mozart-Informations-System vorgestellt. Besucher können hier die Biographie des Komponisten abfragen und sich ausgewählte Werke anhören.

Zudem informiert das Unternehmen über Forschungsergebnisse auf dem Gebiet der Spracherkennung und zeigt einen mobilen stiftbetriebenen PC. Einen weiteren Schwerpunkt bildet das IBM System 1390. Schließlich fehlen auch die gängigen Produkte wie RS/ 6000-, AS/400- und PS/2-Rechner nicht.

Neben dem Deep Thought 1 wird die Weiterentwicklung "Deep Thought 2" in einem Schachturnier vorgestellt. Die zum Schachcomputer umgerüstete RS/6000 steht in Yorktown Heights und kommuniziert via Satellit mit einem PS/2-Rechner, in den die Spielzüge eingegeben werden. Ferner stellt IBM das Spracherkennungs-System Tangora vor, das neben Englisch jetzt Deutsch, Französisch und Italienisch versteht. Mit dem "Notepad PLI" zielt das Unternehmen auf mobile Anwender, die formalisierte Aufgaben bearbeiten und drahtlos mit einem Großrechner kommunizieren möchten. Das Produkt funktioniert im Prinzip wie ein intelligentes Clipboard, das die Notizen des Benutzers versteht und weiterverarbeitet.

Das IBM System /390 bildet ein Kernstück auf dem Hauptstand in Halle 1, Ebenso wird dort das AIX-Angebot präsentiert, das aus dem RS/6000-System, AIX Version 3 sowie integrierten Büroanwendungen mit AIX und AIX CASE besteht. Auch die PS/2- und PS/1-Linie sowie die ASI-Entry sind dort verraten. Das System AS/400 ist im Verbund mit PS/2-Rechnern in Halle 7 plaziert. Zudem wird das Gerät als Kommunikations-Computer in verschiedenen Netzen sowie im SAA-Konzept vorgestellt. "CIM-Architektur live" heißt ein weiteres Motto. Auf etwa 1000 Quadratmetern sind in Halle 19 Lösungen für die Fertigungs- und Grundstoff-Industrie zu finden.

Informationen: IBM Deutschland GmbH, Postfach 80 08 80, 7000 Stuttgart 80, Telefon 0711/ 78 50