Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


25.07.2006

Scheer wechselt Vorstand aus

Neuer Vorstandsvorsitzender wird Thomas Volk von Sybase.

Volk übernimmt Anfang September den Vorstandsvorsitz der IDS Scheer AG und ist dann zuständig für die Bereiche Softwarevertrieb und globales Marketing. Der 48-jährige Manager ist seit 2003 als Executive Vice President beim amerikanischen Softwarehersteller Sybase für das internationale Geschäft verantwortlich. Er löst Helmut Kruppke an der Spitze des Unternehmens ab, der zum 1. September die Position des Chief Financial Officer (CFO) übernehmen und als Vorstand für Finanzen, Investor Relations, Recht sowie Personal zuständig sein wird.

Erweiterung wurde erwartet

Spekulationen über eine Erweiterung des Vorstands hatte es schon länger gegeben, denn Kruppke war sowohl CEO als auch CFO. Mit dem geplanten Ausbau des Produktgeschäfts und der Internationalisierung sei es sinnvoll, die Last auf mehrere Schultern zu verteilen, berichtete ein Finanzanalyst gegenüber der CW. Eine Sprecherin von IDS Scheer bestritt, dass es sich bei der Personalie um eine Degradierung von Kruppke handle: Die Bereiche "Internationales Geschäft" und "Produkte" müssten angesichts der Wachstumsziele beim Vorstandsvorsitzenden verankert werden, so ihre Argumentation.

Der kommende CEO wird von Beginn an mit einer stärkeren Stellung ausgestattet: Volk fungiert als Vorstandsvorsitzender, Kruppke war lediglich Vorstandssprecher. Dies kann dem neuen Chef zusätzliche Befugnisse bringen, etwa die Entscheidungsmacht bei Stimmengleichheit von Vorstandsbeschlüssen oder das Recht zur Veränderung von Tagesordnungspunkten. Zudem hat sich der Aufsichtsrat - in dem vor allem Firmengründer und Großaktionär August-Wilhelm Scheer seinen Einfluss geltend macht - gegen eine Doppelspitze aus zwei Vorstandssprechern entschieden. Dieses Modell war bei IDS Scheer bereits mit Kruppke und Ferri Abolhassan erprobt worden. Letzterer war einige Jahre für das internationale Geschäft der Saarbrücker verantwortlich, hatte sich jedoch mit Scheer überworfen und war Ende 2004 zurück zur SAP gewechselt.

In seinen sechs Jahren an der Spitze von IDS Scheer baute Kruppke das Unternehmen zu einem bedeutenden deutschen Software- und Serviceanbieter auf, der in der kommenden Business Process Plattform (BPP) der SAP AG eine zentrale Rolle einnimmt. Die Einnahmen des Unternehmens stiegen seit dem Geschäftsjahr 2000 von 126 Millionen Euro auf zuletzt 318 Millionen Euro. Dabei war IDS Scheer stets profitabel. In der vergangenen Woche hatte das Unternehmen gute vorläufige Zahlen zum zweiten Quartal vorgelegt, wobei Umsatz und Ergebnis verbessert werden konnten. Zudem bestätigte IDS Scheer seine Prognose für das Gesamtjahr.

Alles wird anders

Weiteres neues Vorstandsmitglied wird Dirk Oevermann, der ab August die Verantwortung für das internationale Consulting übernehmen wird. Er ist seit April 2003 bei IDS Scheer und war zuletzt verantwortlich für das Beratungsgeschäft in Deutschland. Vorstandsmitglied Wolfram Jost ist als CTO (Chief Technology Officer) weiterhin verantwortlich für die Produktentwicklung, hat allerdings das Marketing verloren. Herbert Kindermann, der im Vorstand zuletzt das internationale Business leitete, wird ab September das Outsourcing-Geschäft anführen. (ajf)