Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.02.2007

Schicker telefonieren

Auf Design setzt die Siemens-Tochter SHC mit dem Gigaset-Schnurlos-Telefon "SL370/375". Das Gerät im Handy-Look lässt sich dank Bluetooth-Integration drahtlos mit Headsets oder PCs vernetzen.

Von Dr. Thomas Hafen

Schick und klein ist das DECT-Telefon "Gigaset SL370" beziehungsweise "SL375" (mit integriertem Anrufbeantworter). Mit seiner schwarz glänzenden Oberfläche und den abgerundeten Kanten erinnert es mehr an ein Handy als an ein typisches DECT-Telefon. Auch die Abmessungen von rund 11,4 x 4,7, 2,3 Zentimetern sind "Handy-like". Das Gerät ist Bluetooth-fähig, es lassen sich schnurlose Headsets anschließen und Daten über die Funkschnittstelle austauschen. Im Adressbuch finden 250 Einträge Platz, die der Anwender im vCard-Format vom PC oder seinem Handy auf das DECT-Telefon laden kann. Zur Ausstattung gehören außerdem eine Freisprecheinrichtung, Vibrationsalarm, SMS-Fähigkeit, polyphone Klingeltöne sowie ein Kalender. An der Basis lassen sich bis zu sechs Mobilteile anmelden, jedes hat seine separate Ladeschale.

Das SL370 ist ab Juni für 120 Euro erhältlich. Das SL375 mit Anrufbeantworter folgt im Juli und soll 140 Euro kosten. Ab Juni gibt es die zusätzlichen Mobilteile SL37H für 120 Euro (inklusive Ladeschale).