Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Anklage und Sabotage setzen Morpheus und Co. zu


15.03.2002 - 

Schlammschlacht um Peer-to-Peer-Dienste

MÜNCHEN (CW) - Die Betreiber der populären Peer-to-Peer-Dateitausch-Dienste Morpheus, Kazaa und Grokster geraten zunehmend in juristische Bedrängnis.

Der amerikanische Verband der Phono- und Video-Industrie RIAA (Recording Industry Association of America) versucht derzeit, mit rechtlichen Mitteln gegen die Multimedia-Tauschbörsen vorzugehen. Morpheus-Betreiber Streamcast, Kazaa-Gründer Fasttrack sowie Grokster mussten sich bereits vor Gericht verantworten.

Ein endgültiges Urteil steht noch aus. Die Verteidiger hoffen nun, sich auf das "Betamax"-Urteil berufen zu können. Im Jahr 1984 hatte ein US-Gericht entschieden, dass Sony mit seinerBetamax-Videotechnik nicht gegen Urheberrechte verstoße, auch wenn damit unrechtmäßige Kopien angefertigt werden können.

Auch argumentieren die Betreiber, dass die Server-losen Verbindungen zwischen den einzelnen Teilnehmern nicht zu kontrollieren sind und man auch die Hersteller der Software nicht belangen könne. Nun hat aber Fasttrack die Morpheus-Benutzer per Versions-Update gezielt aussperren können. (wh)