Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

27.11.2014 - 

Wechsel an der Ingram-Spitze

Schmutter löst Adä ab

Armin Weiler kümmert sich um die rechercheintensiven Geschichten rund um den ITK-Channel und um die Themen der Distribution. Zudem ist er für den Bereich Peripherie zuständig. Zu seinen Spezialgebieten zählen daher Drucker, Displays und Eingabegeräte. Bei der inoffiziellen deutschen IT-Skimeisterschaft "CP Race" ist er für die Rennleitung verantwortlich.
Überraschender Wechsel an der Deutschlandspitze bei Ingram Micro: Ernesto Schmutter löst Marcus Adä als Vorsitzender der Geschäftsführung ab. Zudem wird die DACHH-Region umstrukturiert.

Ernesto Schmutter ist der neue Mann an der Deutschlandspitze des Broadliners Ingram Micro. Wie Gerhard Schulz, Executive Vice President des Unternehmens heute bekannt gegeben hat, wird der bisherige Executive Director International Business Marcus Adä auf dem Posten des Vorsitzenden der Geschäftsführung in Deutschland ablösen.

Ernesto Schmutter wird künftig als Vorsitzender der Geschäftsführung die Geschicke von Ingram Micro in Deutschland leiten.
Ernesto Schmutter wird künftig als Vorsitzender der Geschäftsführung die Geschicke von Ingram Micro in Deutschland leiten.
Foto: Ingram Micro

Über die Gründe des Wechsels und über die Zukunft von Adä lässt Ingram nicht viel verlauten. So wählt der Executive Vice President eine bei Trennungen übliche Floskel: "Marcus Adä hat Ingram Micro durch ein bewegtes Jahr mit wichtigen strategischen Umstrukturierungen geleitet und erfolgreich die Integration der Ingram Micro Mobility abgeschlossen. Hierfür möchte ich ihm meinen großen Dank aussprechen", erklärt Gerhard Schulz. Ziel sei es, in Europa "noch stärker zusammenzuwachsen". Die Ernennung von Ernesto Schmutter zum Vice President Germany trage dieser europäischen Ausrichtung Rechnung. Der nun abgelöste Marcus Adä folgte im erst Sommer 2013 Gerhard Schulz als Ingram-Deutschland-Chef nach. Nach gerade einmal eineinhalb Jahren räumt er nun den Posten.

Schmutter hatte seit 2011 das europäische DC/POS-Business ausgebaut und seit letztem Jahr zusätzlich das International Value Business Europe geführt. Seine Expertise soll er nun in der neuen Funktion einsetzen.

Schmutter will "tragende Säule" sein

Ernesto Schmutter startete am 1. April 1995 bei Ingram Micro und war zunächst in verschiedenen Managementfunktionen im Product Management tätig. 2008 übernahm er als Senior Director die Leitung des SMB-Vertriebs und der Marketing Communication. 2010 unterstützte er dann für mehrere Monate die Ingram Micro Geschäftsleitung in Sao Paolo in Brasilien vor Ort dabei, das dortige Geschäft erfolgreich zu restrukturieren. "Ich habe in meinen verschiedenen Funktionen miterlebt, welche Chancen in einer europäischen Geschäftsausrichtung liegen und freue mich, diese mit Ingram Micro Deutschland als eine der tragenden Säulen aktiv mitzugestalten", lässt Schmutter verlauten. Nur in enger Zusammenarbeit könne man die Größe und Stärke von Ingram Micro ausspielen.

Erst im Sommer 2013 hatte Marcus Adä (links) das Erbe von Gerhard Schulz (rechts) an der Ingram-Deutschlandspitze angetreten, nach nur eineinhalb Jahren ist schon wieder Schluss.
Erst im Sommer 2013 hatte Marcus Adä (links) das Erbe von Gerhard Schulz (rechts) an der Ingram-Deutschlandspitze angetreten, nach nur eineinhalb Jahren ist schon wieder Schluss.

Doch der Wechsel von Adä zu Schmutter ist nicht die einzige Veränderung in der DACHH (Deutschland, Österreich, Schweiz und Ungarn)-Region: Florian Wallner, bislang Managing Director von IM Österreich, erhält als Executive Director Austria, Switzerland, Hungary einen größeren Verantwortungsbereich. Er berichtet in dieser Funktion direkt an Gerhard Schulz und wird Mitglied des European Leadership Teams. An ihn berichten Thomas Maurer, Managing Director Switzerland, und Ferenc Lazar, Managing Director Hungary. Die Organisationen in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Ungarn sollen auch weiterhin eng operativ zusammenarbeiten. Florian Wallner stieg am 1. Juni 2001 als CFO bei Ingram Micro Österreich ein und hatte seit Februar 2008 die Funktion als Managing Director inne. "Mit Florian Wallner als neuem Executive Director sind wir sehr gut aufgestellt, um die von ihm verantworteten Landesgesellschaften weiterzuentwickeln und die Expansion in Osteuropa voranzutreiben", meint dazu Gerhard Schulz. "Wir werden in der Region DACHH weiterhin auf operativer Ebene eng zusammenarbeiten und haben dank der neuen Aufstellung gleichzeitig die Möglichkeit, die lokalen Märkte sowie die Expansion in Osteuropa voranzutreiben", äußert sich Wallner zu seinem neuen Aufgabenbereich.

Sabine Howest übernimmt kommisarisch europäisches Value Business

In einer internen Mitteilung an die Belegschaft, die ChannelPartner vorliegt, gibt Patrick Stahl, Regional Human Resources Director Central Region bei Ingram, noch weitere Veränderungen bekannt: So übernimmt Sabine Howest kommissarisch die Verantwortung für das europäische Value Business, bis ein Nachfolger für Ernesto Schmutter gefunden ist. Für die Leitung der Pan Europe Business Unit wird derzeit noch ein Nachfolger gesucht, hier übernimmt Gerhard Schulz zunächst kommissarisch die Verantwortung. Die Pan Europe Business Unit soll weiterhin ein "integraler Bestandteil" der europäischen Strategie für die Optimierung der Beschaffungsprozesse bleiben.

Newsletter 'Distribution' bestellen!