Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.02.2007

Schnäppchen für Spieler

Wenn ein Kunde aktuelle und zukünftige DirectX10-Kracher spielen will, können Sie ihm jetzt eine kostengünstige und gleichzeitig leistungsstarke Grafikkarte verkaufen.

Von Boris Böhles

Nvidia nimmt mit einer abgespeckten Variante seiner DirectX10-Grafikkarten der Geforce-8-Reihe Kurs in Richtung Mainstream. Die "Geforce 8800 GTS 320MB" gibt’s für 319 Euro (UVP); 80 Euro weniger als die große Schwester "8800 GTS 640MB". Bis auf die halbe Speichermenge unterscheiden sich die beiden Karten nicht. Deshalb ist das 320-MB-Modell, wenn überhaupt, nur unwesentlich langsamer.

Der Geforce-8-Chip ist der erste Grafikbaustein, der DirectX10-fähig ist und somit voll kompatibel zu zukünftigen Spielen. Nvidia ist momentan noch der einzige Hersteller, der die neue Schnittstelle unterstützt. Erzrivale AMD/ATI will seine DirectX10-Karten auf der CeBit im März vorstellen.

Wer braucht die Karte?

Bevor Händler einen PC verkaufen, sollten sie den Kunden fragen: Wollen Sie spielen? Der Geforce-8-Chip und auch das zukünftige AMD/ATI-R600-Board bleiben zunächst reine Spieleplattformen. Obwohl Windows Vista als alleiniges Betriebssystem die DirectX10-Technik unterstützt, brauchen Anwender, die nicht spielen wollen, eine solche Grafikkarte nicht. Die Karten sind ab sofort unter anderem von Asus, BFG, Club-3D, Evga, Gainward, Leadtek, MSI, XFX und Xpertvision erhältlich.