Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

02.02.1996

Schnell waehlen kann teuer sein

MUENCHEN (hi) - Die Telekom kommt aus den negativen Schlagzeilen nicht heraus. Nach dem PR-Desaster bei der Einfuehrung der neuen TK-Tarife sorgt ein weiterer Fehler in den digitalen Vermittlungsstellen fuer Wirbel. Demzufolge kann es vorkommen, dass eine beendete Verbindung, wenn der Kunde binnen 0,9 Sekunden eine neue Nummer waehlt, technisch gesehen weitergefuehrt wird, und dem Anwender doppelt Gebuehren berechnet werden. Dies soll vor allem bei Faxgeraeten oder Modems passieren, wenn die Gegenstelle die Verbindung nicht korrekt beendet. Laut Telekom ist das Problem bekannt und tritt systembedingt weltweit bei allen digitalen Vermittlungsstellen auf. Um Features wie Dreierkonferenz oder Makeln zu ermoeglichen, muesse die zuerst hergestellte Verbindung aufrechterhalten werden. Werde innerhalb von 0,9 Sekunden eine neue Nummer gewaehlt, laufe zugleich das erste Gespraech weiter, da die Vermittlungsstelle davon ausgeht, dass der Kunde eines der neuen Features nutzen will.