Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.10.1982 - 

Bayerische Software für Luxemburgs Banken:

Schnelle Information über Geld und Gold

STRASSLACH (ih) - Mit weit über hundert Finanzinstituten gehört Luxemburg zu den großen internationalen Bankenmetropolen. Die Bavaria Computer Service GmbH aus Straßlach bei München erkannte dies als Chance für ihre Banken-software.

Viele Experten teilen noch immer das Vorurteil, daß von der Softwaresituation im luxemburgischen Bankenbereich keinerlei Impulse ausgingen. Man hinke sogar traditionell stets ein paar Jahre hinter der Entwicklung der europäischen Nachbarn hinterher.

Doch nach Ansicht von Bavaria Computer ist für die Banken eine gewinnbringende Abwicklung ihrer Aktivitäten längst nicht mehr ohne ausgefeilte Software denkbar. Dies gelte besonders für den Geld- und Devisenhandel und den in den letzten Jahren immer stärker gewachsenen Edelmetallmarkt sowie das Wertpapiergeschäft. Hier kann die schnelle aktuelle Information, möglichst im Dialog zum Arbeitsplatz, der Schlüssel zum Erfolg werden. Aus diesem Grund entwickelte die Bavaria Computer Service GmbH aus Straßlach ein speziell für den Luxemburger Bankenmarkt geeignetes Programmpaket: das EURO-IBP. Vertrieben wird das Paket durch ihre Tochter, die Bavaria Computer International S.A.R.L. Aus dem Softwarehaus stammt auch das International Banking Package IBP, das nach Angaben des Unternehmens sowohl bankenals auch herstellerunabhängig ist.

Ein anderes, noch relativ neues Programmsystem der bayerischen Softwarespezialisten ist SEC/SYS, ein Wertpapier-Paket, das die ökonomische Verwaltung aller handelsüblichen Wertpapiere ermöglichen soll.