Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.02.1989

Schnelle Speicher auf dem Vormarsch

NEW YORK (IDG) - Von der Vorstellung extrem schneller Speicherbausteine war die 36. Internationale Halbleiterkonferenz in New York geprägt.

So präsentierte IBM den Prototypen eines statischen RAM-Chips mit 128 Kilobit Fassungsvermögen, das in der Lage sein soll, mehr als 6 Gigabit an Daten je Sekunde zu speichern oder zu lesen. Die hohe Geschwindigkeit erzielt Big Blue durch Pipelining - eine Technik, die schon bei Mikroprozessoren zur Steigerung der Geschwindigkeit eingesetzt wird. Wann der Baustein kommerziell verfügbar sein wird, gab der Rechnerhersteller nicht bekannt.

Texas Instruments wollte hinter Big Blue nicht zurückstehen und gab bekannt, auch bei ihnen arbeite man an Hochgeschwindigkeitsspeichern: In den TI-Labors wird zur Zeit ein SRAM-Chip (Static Random Access Memory) mit einer Kapazität von I Megabit gezüchtet, das eine Zugriffszeit von 125 Picosekunden besitzt - tausendmal schneller als heute gebräuchliche DRAM-Bausteine. Auch im Bereich der elektrisch löschbaren Festwertspeicher (EEROMs) will Tl Fortschritte erzielt haben.