Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

22.06.1990 - 

Gemeinschaftsarbeit von Cornerstone und Xionics

Schneller Datentransfer durch neues Aufsatzmodul für Videoadapter möglich

MÜNCHEN (CW) - Zur Hochgeschwindigkeitsübertragung von Pixeldaten - wie sie etwa von Scannern erzeugt werden - haben die Cornerstone Technology aus dem kalifornischen San Jose und Xionics, London, gemeinsam den Image Display Accelerator (IDA) entwickelt.

Bei diesem Produkt handelt es sich um ein Zusatzmodul für die Kompressions-Expansions-Karte "XIP" von Xionics und den Videoadapter des Zweiseitenmonitors "Dualpage" von Cornerstone. IDA, konzipiert als Erweiterung des 34010-Interfaces von Texas Instruments, erlaubt sehr schnelle Datenübertragung vom XIP-Board auf den Videoadapter. Bilder, die auf dem Kompressions-Board abgespeichert sind, lassen sich so unmittelbar auf dem von Cornerstone entwickelten Monitor anzeigen.

Bislang griff man zur Beschleunigung des Bilddatentransfers auf immer leistungsfähigere PCs. Die beiden Unternehmen meinen, daß sich dieses Problem durch ihre Huckepack-Lösung kostensparender lösen läßt. Bei Einsatz des IDA-Adapters können sowohl in DOS- als auch Windows-Anwendungen Bilddateien in kürzester Zeit aus dem Speicher des Imaging Boards XIP abgerufen und dargestellt werden.

Über den IDA-Adapter wird eine direkte Hardware-Verbindung zwischen dem auf dem TI 34010-basierenden Imaging Controller von Xionics und dem Video-Controller von Cornerstone verwirklicht. Über diese Verbindung erhöht sich die Datenübertragungsgeschwindigkeit zwischen Imaging Controller und Bildschirm je nach Betriebssystem laut Aussage beider Unternehmen um das Dreibis Achtfache.

Während das Bild in den Bildschirmspeicher eingeladen wird, können die nächsten bereits in den Imaging Speicher geladen werden. Kompression und Dekompression der Daten sorgen für eine weitere Zeitverkürzung. IDA wird ab sofort über Macrotron vertrieben.

Informationen: Macroton AG, Stahlgruberring 28, 8000 München 82,

Telefon: 0 89/42 08 0