Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.10.1990 - 

Dank Serial Line Protocol

Schnellere X-Window-Terminals für die serielle Schnittstelle

TÜBINGEN (pi) - Zwei X-Window-Terminals mit 512 KB Speicher vertreibt die Tübinger Firma Transtec. Die Auflösung des Modells "GO-14" liegt bei 800x600 Bildpunkten und kann auf 800x920 Bildpunkte umgestellt werden. Es hat einen entspiegelten 14-Zoll-Monitor mit einer Bildwiederholrate von 75 Hertz.

"GO-21" wird mit einem 21-Zoll-Monitor geliefert, wobei die Auflösung 1280 x 1024 Bildpunkte beträgt. Die Bildwiederholungsrate liegt bei 70 Hertz. Die Terminals, die von Graphon hergestellt werden, können über die RS232-Schnittstelle angeschlossen werden. Dabei läuft der Darstellungsteil der Serversoftware im Terminal, der Bildaufbauteil dagegen auf einem anderen Rechner im Netz. Beide Teile des Serverprogramms kommunizieren über das Serial Line Protocol. Es wurde entwickelt, um den Geschwindigkeitsnachteil der seriellen Übertragung auszugleichen. Dennoch erreicht das Terminal nicht die Geschwindigkeit eines Ethernet-Systems.

Voraussetzung ist VMS, Version 5.1, oder Ultrix, Version 3.0. Die zum Betrieb notwendige Software muß für das erste Gerät gekauft werden. Im Lieferumfang befindet sich eine Tastatur und eine Maus. Das Terminal GO-14 kostet rund 2400 Mark, GO-21 zirka 4600 Mark.