Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

02.06.2006

Schnurloser Komfort

Detlef Scholz
Mit dem "Comfortel DECT 900" bringt Auerswald ein Telefonsystem für professionelle Nutzer auf den Markt. Es soll die volle Funktionalität von Tischgeräten mit dem Komfort von Schnurlosen unter einen Hut bringen.

Von Detlef Scholz

Das schnurlose Systemtelefon "Comfortel DECT 900" stellt dem Benutzer wichtige Anlagenfunktionen in einem individuell konfigurierbaren Menü zur Verfügung. Per Druck auf die "Auerswald"-Taste kann man die Anlagenkonfiguration, die Rufweiterschaltung, das Log-in für eine Gruppe oder die Belegung eines bestimmten Amtzugangs auswählen.

Das interne Telefonregister des Mobilteils speichert 140 Einträge, von denen 80 mit dem zentralen Rufnummernspeicher der Telefonanlage abgeglichen werden können. Eingehende Rufe lassen sich durch unterschiedliche Melodien als Intern- oder Extern-Ruf erkennen. Das Grafik-Display ist blau beleuchtet und zeichnet sich durch einen starken Kontrast aus. Die Tasten sind klar beschriftet und bieten einen deutlichen Druckpunkt. Der Headset-Anschluss und die Vier-Wege-Na- vigationstaste für schnelle und intuitive Bedienung des Mobilteils ergänzen die Reihe professioneller Merkmale. Auch die Klangqualität im Normal- und Freisprechbetrieb sowie die verzerrungsfreien Rufmelodien erfüllten gehobene Ansprüche, teilt Auerswald mit.

Bei Anschluss an einen internen S0-Port einer Auerswald-Anlage erhält die Basisstation über die Signalleitung gleichzeitig die Stromversorgung. Ein separates Netzteil ist somit nicht erforderlich, und die Basisstation kann ohne Rücksicht auf vorhandene Steckdosen allein nach funktechnischen Kriterien optimal montiert werden. Zum Anmelden von Mobilteilen muss die Basisstation nicht in greifbarer Nähe sein, denn diese Prozedur wird einfach über die Einrichtungssoftware der Telefonanlage erledigt. Der Name der Nebenstelle wird dabei ins Mobilteil übertragen.

Ist die übliche Reichweite von 50 Metern in Gebäuden und 300 Metern im Freien nicht ausreichend, kann der Funkbereich der Basisstation einfach erweitert werden. Bis zu sechs Comfortel DECT Repeater.2 lassen sich für eine lückenlose Funkversorgung einsetzen.

"Seamless Hand-over" sorgt dafür, dass es im Übergangsbereich zwischen den Funkzellen nicht zu Gesprächsabbrüchen kommt.

Das Comfortel DECT 900 kann an allen aktuellen Auerswald-Anlagen der Compact- und Commander-Serie eingesetzt werden. Dazu ist es lediglich erforderlich, Firmware und Konfigurationssoftware der Anlagen zu aktualisieren. Die Updates werden mit dem Schnurlossystem ausgeliefert und stehen kostenlos auf der Auerswald-Website zur Verfügung.