Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.07.1980 - 

Neues Reinigungs-Set:

Schreib/Lesekopf-Waschen im Naß/Trocken-Verfahren

FLÖRSHEIM (bi) - Was das tägliche Zähneputzen für den Operator, ist das Reinigungsdisky für das Diskettenlaufwerk. Einen neuen "Klarmacher", der im Naß/Trockenverfahren die Schreib/Leseköpfe schrubbt, hat Döbbelin & Boeder (d&B) Flörsheim, in sein Vertriebsprogramm rund um die Diskette aufgenommen. Dem, der brav jeden Tag 30 Sekunden "seine" Schreib/Leseköpfe der Naß/Trockenprozedur unterzieht, verspricht d&b verringerte Stillstandzeiten und weniger Wartungskosten. Ein Teledada-Set (Disky und Reinigungslösung) kostet den Endverbraucher rund 120 Mark.

Durch Reibung des Schreib/Lesekopfes an der Diskettenmagnetfolie setzen sich Partikel der Beschichtung und Staubteile aus der Umgebung im Diskettenlaufwerk und insbesondere auf den Schreib/Leseköpfen ab. Bisher versuchte man dieses Problems Herr zu werden, indem man statt der Diskettenfolie ein trockenes Vlies in die Diskettenhülle einlegte und damit die Schreib/Leseköpfe bearbeitete. Das trockene Vlies konnte jedoch nur den lose aufliegenden Staub abnehmen und nicht den festsitzenden Schmutz und Staub entfernen.

Das neue Verfahren arbeitet ebenfalls mit einem Reinigungsvlies. Zusätzlich wurde jedoch ein Teil der schwarzen Diskettenhülle ausgestanzt. Damit ist es möglich, eine geringe Menge der mitgelieferten Reinigungslösung auf das Vlies aufzubringen. Mit der Reinigungslösung - im übrigen nicht entflammbar und keinerlei, so d&b, Schäden hervorrufend wird die Naß/Trocken-Reinigungsdiskette in das Laufwerk eingegeben. Bereits nach 30 Sekunden sei der Schreib/Lesekopf auf schonendste Weise naß und trocken gereinigt hundertprozentig sauber und wieder einsatzbereit, verspricht die Gebrauchsanweisung.

Die Reinigungsdiskys werden für 5,25" und 8" Laufwerke zu je zwei Stück zusammen mit einer Spezial-Reinigungslösung und einem Dosierverschluß in einem praktischen Set geliefert. Sie ist einsetzbar unabhängig davon, ob normalerweise hard- oder softsektorierte, einseitige oder zweiseitige Diskys verarbeitet werden.

Da das neue Produkt wie eine normale Diskette zu handhaben ist, ist also kein besonderer Aufwand damit verbunden, morgens regelmäßig vor Inbetriebnahme die Schreib/Leseköpfe zu reinigen: Die Gefahr, daß durch nicht sauber gereinigte Schreib/Leseköpfe sich der Abstand Kopf/Magnetplatte vergrößert und das Lesesignal abschwächt, schwindet. Häufig sind Lesefehler nur auf einen verschmutzten Kopf und nicht auf eine defekte Magnetfolie zurückzuführen.

Informationen: Döbbelin & Boeder, 6093 Flörsheim, Telefon 0 6145/70 71-75.