Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

30.06.1978 - 

ABR 100 von Bell & Howell:

Schrittkamera mit Mikroprozessor

FRIEDBERG (pi) - Einen "beachtlichen Beitrag zu wirtschaftlicher Mikroverfilmung" möchte die Firma Bell & Howell, Friedberg, mit ihrer neuen Mikrofilmkamera ABR 100 leisten. Verbindet das Modell doch die Vorteile einer Schrittkamera mit der hohen Geschwindigkeit einer Durchlaufkamera. Die ABR 100 sei gleichermaßen für Jacketsysteme wie für Rollfilm- und Kassettensysteme geeignet, die "Blip"-Codierung mit automatischem Wiederfinden ermöglichen.

Das System ist mit neuartigen, auswechselbaren Filmkassetten und einem individuell einstellbaren Zählwerk ausgerüstet. Es verarbeitet unterschiedliche Papierformate und -stärken und paßt die Belichtung automatisch der jeweiligen Farb- und Papierbeschaffenheit an. Sobald die letzte Vorlage auf dem Anlagetisch verfilmt ist, schaltet sich die mikroprozessorgesteuerteg Kamera selbständig ab.

Da die Originale von unten her aus dem Papierstoß verfilmt werden, lassen sich

jederzeit neue Schriftstücke nachlegen. Das ergibt eine Arbeitsgeschwindigkeit von bis zu 2700 Blatt pro Stunde.

Zusatzeinrichtungen ermöglichen übrigens auch das Verfilmen von gebundenen Büchern, Zeitschriften und Endloslisten.

Der Kaufpreis der neuen Kamera beträgt 17 500 Mark.

Informationen: Bell & Howell GmbH, Raiffeisenstr. 8 6360 Friedberg, Tel. 06031140 21