Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.11.1995

Schulterschluss mit Olap-Anbietern IBM sucht Anschluss an das Data-Warehousing-Geschaeft

MUENCHEN (IDG) - Diesen Monat will auch die IBM ein Paket aus Softwareprodukten auf den Markt bringen, das sich zur Erstellung von Data-Warehouse-Anwendungen eignen soll. Fuer die Olap-Front- ends (Olap = Online Analytical Processing) sollen Fremdanbieter sorgen, die inzwischen entsprechende Vertraege unterzeichnet haben.

Unter der "IBM Visual Warehouse Solution" verbirgt sich der DB2- Datenbank-Server, ein Modellier- und Query-Tool mit der Bezeichnung "Data Guide", ein Diagramm- und Report-Generator, der "Data Joiner" fuer Zugriffsmoeglichkeiten auf Datenbanken anderer Hersteller sowie Connectivity-Software fuer Host-Anbindungen. Das Programmpaket soll auf AIX, OS/2 und OS/400 laufen und knapp 20000 Dollar kosten. In einer zweiten Ausfuehrung fuer 22 950 Dollar sind zusaetzlich IBMs eigene Abfrage- und Meta-Daten-Tools enthalten.

Bei den fuenf Anbietern von Olap-Werkzeugen handelt es sich um: Arbor Software Corp. (Essbase), Business Objects Inc. (Business Objects), Pilot Software Inc. (Lightship), Information Advantage Inc. (Decision Suite) und Vality Technology Inc. mit dem "Integrity Data Re-Engineering Tool", das Anfang 1996 zur Verfuegung stehen soll.

Obwohl es loeblich erscheint, dass IBM zwecks groesserer Auswahl fuer den Anwender gleich mit mehreren Front-end-Anbietern Abkommen eingegangen ist, koennte die Politik der blauen Strategen dennoch Schiffbruch erleiden. So sieht es Howard Dresner von der in Stamford, Connecticut ansaessigen Gartner Group. Kann ein Vertrag mit einem Olap-Anbieter wie Arbor dasselbe Gewicht haben wie ein Vertrag, den Microsoft kuerzlich ausschliesslich mit Arbor geschlossen hat?, fragt der Analyst. Im letzten Fall wisse man einfach, dass Gelder fliessen werden und ein Interesse an gegenseitiger Ausbildung und Information besteht.