Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

18.07.2006

Schwaches IT-Alignment bremst deutsche Banken aus

IT- und Fachabteilungen stimmen sich nicht ab.

Zu diesem Schluss kommt eine Studie des E-Finance Lab, einer gemeinsamen Forschungseinrichtung der Frankfurter Johann-Wolfgang-Goethe-Universität und der Technischen Universität Darmstadt. "In der Zusammenarbeit zwischen IT- und Fachabteilung schlummert ein starkes Effizienzpotenzial", erklärte Wolfgang König, Chef des E-Finance-Lab. Das Problem der mangelnden Kommunikation werde durch die wachsende Bedeutung der IT in den Geschäftsprozessen der Banken besonders deutlich.

Die Finanzforscher befragten die 1020 größten deutschen Kreditinstitute zum Einsatz von IT- und Fachressourcen. Knapp zwei Drittel der Banken wollen der Studie zufolge die gegenseitige Beratung zwischen IT- und Fachbereichen verstärken. Die IT- oder die Geschäftsstrategie sei in den jeweils anderen Bereichen entweder gar nicht dokumentiert oder nicht allen bekannt.

Änderungen dauern

Diese Mängel behindern eine ständige Verbesserung der Kreditprozesse. So schätzen die Banken die Reaktion der IT-Abteilungen auf Änderungswünsche (Change Requests) kritisch ein: Für 61 Prozent der Prozessverantwortlichen dauert die Umsetzung der Requests viel zu lange, im Durchschnitt vergehen dabei rund 16 Wochen. (wh)