Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

03.11.1989

Schwankender Ertrag - Stabile Substanz

Im laufenden Geschäftsjahr wird der Ertrag der Electronic 2000 um 30 Prozent niedriger als im Vorjahr ausfallen. Die Ursache hierfür liegt im starken Preisverfall der Halbleiterelemente, die immer noch 60 Prozent des Handelsumsatzes der Electronic 2000 AG ausmachen, und in den Kosten der Eingliederung der Neuaquisition Agora GmbH.

Auf dem derzeitigen Kursniveau ist Electronic 2000 mit dem gut 20fachen Nachsteuergewinn bewertet. Selbst für einen Wert mit erheblicher Wachstumsfantasie ist dies nicht eben "billig". Für eine Stabilisierung der Ertragslage in der Zukunft spricht das Diversifikationsstreben des Unternehmens. 40 Prozent des Umsatzes werden heute schon im Handel mit EDV-Peripherie erwirtschaftet.

Anders sieht die Rechnung aus, betrachtet man den Buchwert des Unternehmens. Die Eigenkapitalquote liegt bei etwa 70 Prozent! Der Bilanzkurs berechnet sich mit 250 Mark je Electronic-2000-Aktie, liegt also deutlich über den aktuellen Kursen. Hinzu kommen stille Reserven in einer Größenordnung von mindestens 35 Mark je Aktie vor Steuern. Hinter dieser Zahl steckt der Unterschiedsbetrag zwischen dem Buch- und dem Verkehrswert der Electronic-2000-Immobilie am Stahlgruberring 12, in München. Der Electronic-200-Kurs ist auf dem aktuellen Niveau substanzmäßig gut abgesichert.