Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.01.1977 - 

Markt-Prognose der HK Deutschland-Schweiz:

Schweizer Computermarkt expandiert

BASEL - Eine Zuwachsrate von 55 Prozent prognostiziert die Handelskammer Deutschland-Schweiz bis 1980 dem Markt für Computer, Minicomputer und Peripheriegeräte in der Schweiz. Allein bei den Minicomputern wird mit einem überdurchschnittlichen Wachstum von rund 80 Prozent gerechnet. Führende Lieferanten sind NCR, Olivetti und Nixdorf. Der Schweizer Minicomputer-Hersteller Hermes-Precisa rangiert auf Platz vier. Im Verhältnis zur Einwohnerzahl hat die Schweiz bereits heute schon die größte Computerdichte aller europäischen Länder. Das Marktvolumen betrug 1976 nach Angaben der Handelskammer 113 Millionen Dollar. Die Peripheriegeräte hatten hierbei einen Anteil von 53 Prozent; der in den nächsten Jahren weiter erhöht werden soll. Der Gesamtbedarf an EDV-Geräten wird in der Schweiz heute noch zu 90 Prozent durch Importe gedeckt: 80 Prozent der importierten EDV-Anlagen kommen aus Amerika, knapp 20 Prozent aus Deutschland. Bei den amerikanischen Rechnern werden etwa die Hälfte direkt aus Amerika geliefert, die andere Hälfte kommt von amerikanischen Firmen in Europa. In der Schweiz werden die Anlagen überwiegend gekauft - Leasing wird aus Abschreibungsgründen oft abgelehnt. Neben Neuanschaffungen gewinnt auch der Gebrauchtcomputer-Markt zunehmend an Bedeutung.