Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

02.04.1982

Schwerpunkt bei 8-Bit-Rechnern

MÜNCHEN (pi) - Auf dem Pariser Bauelemente-Salon (1. bis 7. April) zeigt Siemens Schwerpunkte seines Fertigungsprogramms: Mikrocomputer, integrierte Schaltungen und Speicher für die Daten- und Nachrichtenelektronik sowie für Unterhaltungsgeräte, ferner optoelektronische und Leistungshalbleiter, Sensoren/Aktoren und Bauelemente für die Mikrowellentechnik.

Auf dem Siemens-Stand liegt der Schwerpunkt des Spektrums der Einchip-Mikrocomputer bei den 8-Bit-Rechnern. Im Vordergrund stehen die Bausteinfamilien 8048 und 8051. Als 16-Bit-Rechner - Wachstumsraten von derzeit rund 50 Prozent - bietet Siemens mit einer Taktfrequenz von 12 MHz nach eigenen Angaben die schnellste auf dem Markt verfügbare Version des 8086 an. Mit dem Mymos-Prozeß (Projektionsbelichtung, Trockenätzung) sei es dem Unternehmen gelungen, die Chipgröße des SAB 8086 (29 000 Transistoren) von 33 auf 21 Quadratmillimeter zu reduzieren. Mit der gleichen Technologie wurde auch der Mikroprozessor 8085 von 23 auf 13,7 Quadratmillimeter verkleinert.

Zugleich erwartet Siemens, daß sich der Preisverfall des letzten Jahres abschwächen wird. Vertriebsleiter Gernot Oswald: "Wir rechnen im Rahmen eines konjunkturellen Aufschwunges zum Ende des laufenden Jahres mit einer nachfragebedingten Stabilisierung."