Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.04.1996 - 

Produkte lassen die versprochene Kompatibilitaet vermissen

Schwieriger Datenaustausch zwischen den Textprogrammen

Fuer unzaehlige Unternehmen zaehlt der Im- und Export in Textverarbeitungen zu den unverzichtbaren Grundfunktionen. Um so mehr duerfte ein Test der CW-Schwesterpublikation "Computerworld" manche User erschrecken: Die Konvertierungsfunktionen der Pakete "Word 7.0 fuer Windows 95" von Microsoft, "Wordpro" von der IBM- Tochter Lotus sowie Corels kuerzlich zusammen mit der Novell- Tochter Wordperfect akquiriertes Paket "Wordperfect 6.1 fuer Windows" lassen nahezu allesamt zu wuenschen uebrig. Saemtliche Pakete bewerkstelligten dem Test zufolge den Import einfacher Memos oder simpler Texte mit Bravour. Groessere Probleme wie der Verlust von Schriften, Layouts oder Grafiken bereitete allerdings die Integration umfangreicherer Dokumente.

Word konnte keine Amipro-Texte erkennen und hatte auch Schwierigkeiten beim Import von Wordpro-Informationen. In Wordperfect-Files verschwanden definierte Layouts nach der Integration. Nach dem Export eines Describe-Dokuments ("Describe Enterprice Edition fuer OS/2") in das Wordperfect-Format und der anschliessenden Einbindung in Word brach das Paket der Gates- Company mit der Fehlermeldung "Illegale Operation" ab.

Wordpro seinerseits stuerzte beim Import von Word-Texten ab. Die Uebertragung von Wordperfect-Informationen in Wordpro-Konventionen resultierte wiederum in der Fehlermeldung "General Protection Fault". Mit keinem der getesteten Pakete liessen sich Dokumente lesen, die im Describe-Format erstellt worden waren. Dies erscheint um so problematischer, als das Describe-Produkt eingestellt wird (siehe unten auf dieser Seite).