Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

06.04.2001 - 

Übernahmepläne wurden verworfen

Scient fällt bei HP durch

MÜNCHEN (CW) - Die Ankündigung von Hewlett-Packard (HP), eine eigene Serviceabteilung ins Leben zu rufen, lässt die Gerüchteküche brodeln. Dem Unternehmen wurden Übernahmepläne für die Web-Agentur Scient nachgesagt, doch HP hat bereits abgewunken.

Scient und HP: Das schien vielen Marktbeobachtern eine ideale Kombination. Unter der Führung von Carleton Fiorina strebt HP derzeit den Ausbau des Dienstleistungsarms an. Scient gilt als idealer Übernahmekandidat, da das Unternehmen aufgrund des gefallenen Börsenkurses preiswert zu haben wäre. Gute Bedingungen also für HP, doch das Unternehmen dementierte - allerdings erst im zweiten Anlauf.

Zunächst machte die Meldung die Runde, HP nehme Scient genauer unter die Lupe. Genährt wurden die Übernahmespekulationen durch den CeBIT-Auftritt von Fiorina, bei dem sie Akquisitionen in Wachstumsbranchen ankündigte. Daraufhin analysierten die Marktexperten das Portfolio von HP und Scient und kamen zu dem Schluss, dass eine Übernahme der Internet-Berater durch HP Sinn geben würde, obwohl Name und Reputation der Web-Agentur arg gelitten hätten.

"Es gibt keinerlei Gespräche mit Scient", ließ schließlich ein nicht namentlich genannter HP-Mitarbeiter das "Wall Street Journal" wissen. Tatsächlich soll sich HP das Consulting-Haus zwar näher angeschaut haben, das Management sei jedoch zum Schluss gekommen, von einer Übernahme abzusehen. Nun gehen die Spekulationen weiter, beschäftigen sich jedoch mit der Quelle der Gerüchte. Die Wirtschaftszeitung beruft sich auf Marktbeobachter, die Scient oder deren Investment-Banken als Ursprung vermuten. Ziel der Aktion sei gewesen, den Preis für die Agentur in die Höhe zu treiben.