Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.03.2004 - 

Betreiber sollen Lizenzgebühren für Linux-Nutzung zahlen

SCO Group nimmt Supercomputer ins Visier

MÜNCHEN (CW) - Die SCO Group will von verschiedenen Supercomputer-Anwendern Lizenzgebühren für deren Linux-Nutzung eintreiben. Die Strategie erscheint lohnenswert. In den Rechenzentren großer Forschungsinstitute arbeiten oft Cluster-Systeme mit einer Vielzahl von Linux-Rechnern.

In den vergangenen Wochen haben unter anderen das Lawrence Livermore National Laboratory und das National Energy Research Scientific Computing Center (Nersc) Schreiben erhalten, in denen SCO die Verantwortlichen auffordert, die verwendeten Linux-Betriebssysteme in Lizenz zu nehmen. Gregory Pettit, SCOs Regional Director für Lizenzangelegenheiten, verlangt beispielsweise ein Treffen mit Nersc-Direktor Horst Simon, um die verschiedenen Alternativen zu diskutieren. Man sei jedoch sicher, dem Linux-Anwender eine akzeptable Lösung präsentieren zu können, schreibt der SCO-Manager. Sollten die angeschriebenen Firmen nicht auf das Verhandlungsangebot eingehen, würden rechtliche Schritte eingeleitet.

Nersc-Sprecher Jon Basher wollte das SCO-Vorgehen bislang nicht kommentieren. Man habe die Angelegenheit den Firmenanwälten übergeben. Das SCO-Management sieht im Supercomputing-Segment offenbar ein lohnendes Ziel für seine Linux-Forderungen. Die Systeme bestehen oft aus umfangreichen Linux-basierenden Cluster-Anlagen.

Nach Ansicht der SCO-Verantwortlichen sei in das Open-Source-System urheberrechtlich geschützter Code eingeflossen. Daher hätten alle Linux-Nutzer Lizenzgebühren zu zahlen. Firmen wie IBM und Novell bestreiten dies jedoch. (ba)