Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

08.02.1991 - 

Unix in DOS- und OS2-Netze integrieren

SCO kündigt den LAN Manager für Unix und Open Desktop an

FRANKFURT (pi) - Die Santa Cruz Operation bringt dem nächst die Netzwerk-Software "LAN Manager" für Unix auf den Markt. In erster Linie sollen sich damit die Systeme leichter in MS-DOS- oder OS/2-Umgebungen - integrieren lassen.

Dem Anbieter zufolge läuft die SCO-Implementierung auf PCs unter "SCO Unix System V/386" Release 3.2 und Open Desktop. Dabei werden die Standards der X/Open sowie die OSF Open System Networking Standards unterstützt. Nach Angaben des Unternehmens gestattet die Software Unix-Client-Anwendungen sowie die Benutzung IBM-kompatibler Net-BEUI-Transport-Protokolle.

Ferner besteht die Möglichkeit, virtuelle Terminaleinrichtungen für Unix-Logins anzusprechen.

Für Anfang Mai 1991 wird außerdem die Version 1.1 der integrierten PC-Umgebung "Open Desktop" angekündigt. Als Betriebssystem integriert das Produkt die Version 2 des SCO Unix System V/386 Release 3.2. Auch der Einsatz von Super-VGA-Terminals und "Ansixterm" soll dann möglich sein. Die Netzkomponente enthält SCO zufolge Treibersoftware für Token-Ring-Netze sowie NFS-Export. Das Datenbank-System basiert auf "Ingres 6.2". Damit kann der Anwender Forms-, SQL- und Data-Net-Updates durchführen.