Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.05.2008

SdK kritisiert geplante Dividendenerhöhung bei Deutscher Telekom

KÖLN (Dow Jones)--Die Deutsche Telekom AG ist am Donnerstag von Aktionärsschützern für die geplante Erhöhung der Dividende kritisiert worden. Lars Labryga von der Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger (SdK) sagte auf der Hauptversammlung des Bonner Konzerns in Köln, er werde gegen den Vorschlag stimmen, die Ausschüttung auf 0,78 von 0,72 EUR zu erhöhen. Die Ausschüttung betrage das sechsfache des Nettogewinns und sei damit zu hoch.

KÖLN (Dow Jones)--Die Deutsche Telekom AG ist am Donnerstag von Aktionärsschützern für die geplante Erhöhung der Dividende kritisiert worden. Lars Labryga von der Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger (SdK) sagte auf der Hauptversammlung des Bonner Konzerns in Köln, er werde gegen den Vorschlag stimmen, die Ausschüttung auf 0,78 von 0,72 EUR zu erhöhen. Die Ausschüttung betrage das sechsfache des Nettogewinns und sei damit zu hoch.

Die Dividende solle "atmen" und nicht mit dem hohen freien Cash-Flow begründet werden - man solle bei bewährten Kennzahlen bleiben. Wenn der Nettogewinn es nicht rechtfertige, solle die Ausschüttung zumindest nicht erhöht werden, sagte Labryga weiter. Auch Hans Richard Schmitz von der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW) nannte die Erhöhung der Ausschüttung nicht verständlich, auch wenn er sich nicht dagegen stellen werde.

Webseite: http://www.telekom3.de DJG/rib/cbr

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.