Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

21.07.2008

SdK: Vorstandsmitglied hatte Shortposition auf Wirecard-Aktien

MÜNCHEN (Dow Jones)--Die Auseinandersetzung zwischen der Wirecard AG und der Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger (SdK) um angebliche Marktmanipulation und unvollständige Information erhalten eine neue Wendung. Wie die SdK in einer am Freitagabend verteilten Email mitteilte, hat ein Vorstandsmitglied der Schutzgemeinschaft seit Mitte Mai eine Position in der Aktie des TecDAX-Konzerns, die von fallenden Kursen profitiert. Diese sogenannte Short-Position des stellvertretenden SdK-Vorsitzenden Markus Straub sei "weiter offen", hieß es in dem Schreiben.

MÜNCHEN (Dow Jones)--Die Auseinandersetzung zwischen der Wirecard AG und der Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger (SdK) um angebliche Marktmanipulation und unvollständige Information erhalten eine neue Wendung. Wie die SdK in einer am Freitagabend verteilten Email mitteilte, hat ein Vorstandsmitglied der Schutzgemeinschaft seit Mitte Mai eine Position in der Aktie des TecDAX-Konzerns, die von fallenden Kursen profitiert. Diese sogenannte Short-Position des stellvertretenden SdK-Vorsitzenden Markus Straub sei "weiter offen", hieß es in dem Schreiben.

"Im Vorfeld der Eröffnung dieser Position hat er sich intensiv, außerhalb seiner Tätigkeit für die SdK, mit der Wirecard AG beschäftigt", heißt es in der SdK-Mitteilung. Straub habe dabei Recherchen aus öffentlich zugänglichen Quellen betrieben. Aus Gründen der Compliance habe sich Straub bei sämtlichen Beschlüssen der Münchener SdK enthalten. Die Shortposition von Straub sei kleiner als 0,01% des Grundkapitals der Gesellschaft. Markus Straub war für Dow Jones Newswires kurzfristig nicht erreichbar.

Am Freitag hatte die SdK angekündigt, beim Landgericht München die Beschlüsse der Wirecard-Hauptversammlung vom 24. Juni 2008 für nichtig erklären zu lassen. Der Anbieter elektronischer Zahlungs- und Risikomanagementlösungen aus Grasbrunn bei München hatte daraufhin in einer Erklärung alle Vorwürfe als vollkommen unbegründet zurückgewiesen und Strafanzeige gegen die SdK, deren Vorstand sowie ungenannte Dritte wegen angeblicher Marktmanipulation erstattet.

Die Wirecard-Aktie hatte am Freitag zwischenzeitlich über 35% an Wert verloren, konnte am Berichtstag aber einen Teil dieser Verluste wieder wettmachen und notiert gegen 10.04 Uhr mit einem Plus von 13,2% bei 4,81 EUR.

Webseiten: http://www.sdk.org http://www.wirecard.de DJG/kla/roa

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.