Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.04.1994

SE erhaelt ein Interface zu Visual Basic

MUENCHEN (CW) - Eine Schnittstelle zwischen der Windows-basierten Entwicklungsumgebung Systems Engineer (SE) und dem Microsoft-Tool Visual Basic hat das britische Software-Unternehmen Learmonth & Burchett Management Systems (LBMS) angekuendigt. "SE/Open for Visual Basic" wird voraussichtlich im kommenden Herbst zur Verfuegung stehen.

Wie der deutsche LBMS-Distributor, die Experteam GmbH, Koeln, mitteilt, ermoeglicht das Interface den bidirektionalen Austausch von Entwurfsobjekten zwischen der Version 3.0 des Microsoft- Werkzeugs und dem aktuellen SE-Release 5.1. So liessen sich in Visual Basic erzeugte GUI-Objekte im SE-eigenen Repository-System speichern. Angestrebter Vorteil fuer die Visual-Basic-Entwickler: Sie koennen auf Repository-Funktionen wie Versionsfuehrung und Konfigurations-Management zurueckgreifen.

Zudem sei es ihnen moeglich, die Data Definition Language (DDL) des Microsoft-Datenbanksystems "Access" direkt aus SE heraus zu erzeugen. Fuer Oracle 7 und den Sybase/Microsoft SQL Server liessen sich zudem Konstrukte wie Trigger und Stored Procedures generieren.