Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

06.07.1984

Seagate, Lieferant von 5?-Zoll-Winchester-Laufwerken, hat jetzt mit acht Mikrocomputerherstellern einen Vertrag über die Lieferung von ST212-Laufwerken geschlossen. Der mit mehr als 100 Millionen Dollar bezifferte Kontrakt wurde mit Altos, Convergent Tec

Seagate, Lieferant von 5?-Zoll-Winchester-Laufwerken, hat jetzt mit acht Mikrocomputerherstellern einen Vertrag über die Lieferung von ST212-Laufwerken geschlossen. Der mit mehr als 100 Millionen Dollar bezifferte Kontrakt wurde mit Altos, Convergent Technologies, Allen Bradley, Industrial Micro Systems, Lanier, NCR, Seequa und Stearns geschlossen. Die ST212 wurden im Oktober l983 auf den Markt gebracht.

In Hongkong und Singapur plant die Bank of America jeweils ein Datenverarbeitungszentrum zu installieren. Aufwand: mehr als 90 Millionen Dollar. Beide Installationen sind Teil eines internationalen Computersystems, mit dem die Bank ihre Filialen weltweit zusammenschließt.

Japanische Halbleiterhersteller werden in diesem Jahr 36 Millionen 256-K-DRAM-Chips und somit 90 Prozent der Weltproduktion produzieren, berichtet die Zeitung "Nihon Keizai" unter Bezug auf die kalifornische Marktforschungsgesellschaft Dataquest Inc. Die Produktion dieser Chips wird in diesem Jahr um das Zwanzigfache auf 40 Millionen Stück zunehmen, heißt es weiter.

Die Friedrich Krupp GmbH hat den bisherigen Geschäftsbereich Datenverarbeitung der Krupp Gemeinschaftsbetriebe rückwirkend zum 1. Januar verselbständigt. Die neue Gesellschaft firmiert als Krupp Datenverarbeitung GmbH in Essen, wird von der Muttergesellschaft mitgeteilt. Als Geschäftsführer wurde Hans Joachim Hünermann bestellt. Das mit Standorten in Essen, Bremen und Köln operierende Unternehmen mit 274 Mitarbeitern hatte 1983 einen Umsatz von 35 Millionen Mark. Geschäftsschwerpunkte sind Softwaresysteme und Schulung sowie Service.

Die unter dem Namen Cynthia Peripheral GmbH bekannte 100prozentige Tochter von Bull firmiert jetzt unter dem Namen Bull Peripheral. Der Hersteller von Platten und Druckersystemen hat mit der Umbenennung auch neue Geschäftsräume in der Frankfurter Straße in Eschborn bezogen.

Olivetti hat jetzt den Generalvertrieb für Bildschirmtextprodukte del Loewe Opta GmbH in Südafrika übernommen. Ein Vertrag wurde von beiden Firmen anläßlich des Bildschirmtext-Kongresses "Videotex 84" in Johannesburg unterzeichnet. Südafrika führt als erstes außer europäisches Land in diesem Monat Btx nach dem CEPT-Standard ein.

Mit Investitionen in Höhe von rund acht Millionen Dollar will die United-Technologies-Tochter Mostek ihr Halbleiterwerk in Irland erweitern. Die Anlage in Blanchardstown bei Dublin wird nach Mitteilung von Mostek neue Montagestraßen und Testanlagen erhalten, die Ende dieses Jahres in Betrieb gehen sollen. Für innerhalb der nächsten beiden Jahre ist die Neueinstellung von 400 Mitarbeitern geplant.

Apple Computer Inc., will im Juli eine offensive Vertriebskampagne in Japan starten, berichtet die japanische Tageszeitung Nihon Keizai. Deshalb habe der US-Konzern eine Gruppe von rund 20 Softwarehäusern mit der Entwicklung von auf Japan zugeschnittener Software beauftragt. Außerdem trage man sich mit der Überlegung, Universitäten Apple-Computer zu Preisabschlägen von bis zu 50 Prozent anzubieten.

Ein Abkommen über technische Zusammenarbeit bei Textverarbeitungs-Rechnern für einen Zeitraum von drei Jahren haben Toshiba Corp. und die südkoreanische Samsung Electronics Co. unterzeichnet. Im Rahmen des Abkommens wird Toshiba Samsung Elektroteile, technische Informationen über Hardware und Basic-Software, die auf dem japanischsprachigen Textverarbeitung von Toshiba basiert, zur Verfügung stellen. Samsung wird dann einen Textverarbeiter für die koreanische Sprache entwickeln.