Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

03.03.2000 - 

Version 8 der Reporting-Lösung

Seagate verpasst Crystal Reports eine Leistungsspritze

MÜNCHEN (CW) - Seagate Software versieht Version 8 der weitverbreiteten Reporting-Lösung "Crystal Reports" mit neuen Funktionen für den Einsatz im Web. Zugleich verspricht der Hersteller einen Leistungsschub des Systems, der sich in verbesserten Antwortzeiten und der Unterstützung von jetzt bis zu 50 simultanen Benutzern niederschlägt.

Über sieben Millionen Kopien von Crystal Reports sind nach Schätzungen von Seagate im Umlauf. Nun möchte der Hersteller mit Version 8 die Anwenderschaft für ein weiteres Release gewinnen, das sich durch zusätzliche Funktionen für den Einsatz im Web sowie vor allem durch eine leistungsstärkere Report-Engine auszeichnet. Letztere wurde laut Seagate umgebaut und kann nun Threads parallel und zehnmal schneller als mit der Vorgängerversion verarbeiten. Zugleich verkraftet der Report-Server statt bisher zehn nun bis zu 50 gleichzeitige Benutzerzugriffe und erhält eine verbesserte Datenbankanbindung.

Berichte lassen sich mit DHTML erstellenZu den hinzugefügten Web-Funktionen in Version 8 gehört vor allem die Möglichkeit, Berichte auch mit Dynamic-HTML(DHTML) zu entwickeln. Damit lassen sich bisher statische Web-Seiten flexibler gestalten, indem Techniken wie HTML, Cascading Style Sheets, Scripting und objektorientierte Programmierung kombiniert werden. Außerdem können nun Hyperlinks zu Websites, HTML-Dokumenten oder E-Mail-Adressen in die Crystal-Berichte integriert werden.

Weitere Verbesserungen und Neuerungen sind ein aktualisierter Java/Active-X-Report-Viewer, mit dem sich interaktive Berichte in Präsentationsqualität erzeugen lassen, die Unterstützung des Microsoft Transaction Servers, die asynchrone Datenbankkommunikation über SQL sowie die Nutzung in Active-Server-Pages-(ASP-)Anwendungen, die mit "Visual Interdev 6.0" erstellt wurden. Außerdem kommen nach eigenen Angaben über 150 neue APIs für die Report-Generierung sowie zusätzliche Formatierungs-, Export- und Speichermöglichkeiten hinzu. So können Reports beispielsweise direkt auf einem Web-Server gespeichert, aktualisiert und in einem Ordner abgelegt werden. Der lästige Download und die lokale Bearbeitung auf einem Client entfällt damit. Laut einer Untersuchung der CW-Schwesterpublikation "Infoworld" bietet Crystal Reports dank neuer Add-ins nun eine gute Integration mit Microsofts Büropaketen "Office 97" und "Office 2000" und ermöglicht es so, Berichte einfach aus Anwendungen wie "Excel" oder "Access" heraus zu erstellen. Weitere Infos, Vergleichstabellen der Versionen und Releasestände sowie ein Verzeichnis der Distributoren sind unter http:// www.seagatesoftware.com/products/crystalreports/ erhältlich.

Die Reporting-Lösung läuft unter Windows 95, 98, NT und Windows 2000 und kommt in drei Ausführungen auf dem Markt. Die "Standard"-Version kostet 149 Dollar pro Seat und bietet die Grundfunktionalität für die einfache Erstellung von Geschäftsberichten auf dem PC. Die Profiausgabe kostet um die 395 Dollar für den Report-Server sowie fünf Concurrent-User-Lizenzen und enthält auch Funktionen für das Erstellen und Verteilen komplexerer Dokumente. Eine Version für Entwickler schließlich schlägt mit 495 Dollar pro Seat zu Buche und soll die Programmierer bei der Integration von Reporting-Funktionen in andere Windows- und Web-Anwendungen unterstützen.