Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

31.05.2002 - 

Umsatz wird angepasst

SEC prüft alte Peregrine-Bilanzen

MÜNCHEN (CW) - Der Softwareanbieter Peregrine Systems bekommt Besuch von der US-amerikanischen Börsenaufsicht SEC (Securities and Exchange Commission). Die letzten Jahresabschlüsse werden unter die Lupe genommen.

Gegenstand der Untersuchung sind die Bilanzen der Jahre 2000 und 2001 sowie die ersten drei Quartalsberichte des Geschäftsjahres 2002. Die Behörde muss die Frage klären, ob Peregrine seine Umsätze korrekt verbucht hat. Berichten zufolge steht die Summe von 100 Millionen Dollar im Raum, die falsch bilanziert worden sei. Dabei handelt es sich in erster Linie um Geschäfte im indirekten Vertrieb, beispielsweise über Reseller oder Berater.

Das Unternehmen hat angekündigt, eng mit der SEC zu kooperieren. Die neuen Peregrine-Wirtschaftsprüfer von KPMG hatten Unregelmäßigkeiten in den Büchern des Konzerns entdeckt. Daraufhin waren CEO Stephen Gardner und sein Finanzchef zurückgetreten. Das Unternehmen erwägt jetzt Stellen zu streichen oder Alternativen der Finanzierung zu prüfen. Gegenwärtig beschäftigen die Softwerker noch etwa 3500 Mitarbeiter, Anfang des Jahres waren 450 Stellen abgebaut worden. (ajf)