Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

20.05.1994

Sega kooperiert mit Filmstudio Metro-Goldwyn-Mayer Eine enge Verquickung zwischen der Film- und Computerindustrie

MUENCHEN (CW) - Neue Affaire zwischen Hollywood und der Computerwelt: Die Sega of America Inc., Hersteller von interaktiven Spielecomputern, ist mit der Metro-Goldwyn-Mayer (MGM) Inc. uebereingekommen, Software fuer Videospiele zu entwickeln. Ausserdem wollen die beiden Unternehmen bei Film- und Fernsehprogrammen kooperieren.

Das technische Know-how der im kalifornischen Redwood City ansaessigen US-amerikanischen Dependance der Sega Enterprises Ltd. soll sich mit dem kreativen Talent und der cineastischen Erfahrung von MGM verbinden. Das Filmstudio ist in Santa Monica, einem Vorort von Los Angeles, beheimatet und gehoert zur franzoesischen Bank Credit Lyonnais SA.

Bemerkenswert an der Vereinbarung, so urteilt das "Wall Street Journal", ist auch die Tatsache, dass zum ersten Mal zwei Firmen aus so unterschiedlichen Branchen von der Ideenentwicklung bis zum fertigen Produkt einander zuarbeiten. Mindestens zwei Softwaretitel, die auf Sega-Gameboys ablauffaehig sind, sollen pro Jahr herauskommen. Beide Unternehmen investieren einen nicht naeher spezifizierten Betrag.

Sega hatte bereits in der Vergangenheit mit Hollywood-Studios angebandelt, darunter der Walt Disney Company. Daneben engagieren sich auch Verlage wie die Time Warner Inc. im Videospielsegment: Das groesste Verlagshaus der Welt unterhaelt ueber sein Warner-Bros.- Studio ein Abkommen mit der Acclaim Entertainment Inc. Mit dieser soll die naechste "Batman"-Verfilmung "Batman Forever" zum Videospiel umgestrickt werden.

Die Filmstudios der Sony Corp. beauftragten ihre Electronic- Publishing-Abteilung damit, Spielkonzepte zu entwikkeln, die Filmen wie "Last Action Hero" nachempfunden sind. 1993 schon hatten einerseits der Workstations- und Grafikspezialist Silicon Graphics Inc. (SGI) und Nintendo sowie andererseits die Hitachi Ltd. mit der Sega Enterprises Ltd. Kooperationen beschlossen, die die Hard- und Software-Entwicklung betrafen.