Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

22.05.1998 - 

Toolset und Dienstleistung für High-end-User

Segue testet Leistung von E-Commerce-DV

22.05.1998

Mit dem Software- und Dienstleistungspaket, das im Schnitt um die 250000 Dollar kostet, zielt Segue vor allem auf Anwender, die E-Commerce im großen Stil betreiben wollen. Die Summe umfaßt im wesentlichen die Aufgabendefinition beim Anwender sowie die Implementierung der Werkzeuge aus dem hauseigenen Toolset "Live Quality" und die Schulung.

Für Segue sind solche Projekte erfahrungsgemäß nach etwa 30 Tagen beendet, für die Kunden jedoch beginnt damit erst die Arbeit. Sie haben sich quasi eine neue Testabteilung geschaffen, die bei Änderung der DV-Umgebung oder der E-Commere-Anwendung immer wieder die Testverfahren angleichen muß. Doch dieser Aufwand kann sich durchaus lohnen. Insbesondere im Bankgeschäft kann ein ausfallender Web-Server binnen Minuten mehr Kosten verursachen als die Testabteilung im ganzen Jahr.

Getestet werden vorbereitete Szenarien, die sich drei Problembereichen zuordnen lassen:

-die Anzahl der verwendeten Soft- und Hardwarekomponenten, deren Komplexität durch "verteiltes Testing" angegangen wird,

-die Anzahl der Benutzer, die über Auslastungstests simuliert wird, und

-die Geschwindigkeit, mit der das Unternehmen Funktionen und Einstellungen ändert beziehungsweise Komponenten auswechselt. Dafür sind sogenannte Regressionstests zuständigt.

Dieser Ansatz erfordert Know-how aus allen DV-Bereichen. Klassische Mainframe-DV ist hier ebenso betroffen wie Client-Server-Systeme und die E-Commerce-Systeme selbst. Hinzu kommt die alles verbindende Middleware, insbesondere Transaktionssysteme, sowie externe Zugriffe über das Internet durch Neugierige und feste Geschäftspartner.

Da ein vergleichsweise kleines Unternehmen wie Segue das für solche Projekte nötige Know-how nicht vorhalten kann, springen hier große Dienstleistungspartner wie Coopers & Lybrand oder IBM Global Services ein. Die Kontakte zu diesen Großunternehmen hat Segue, weil ihre Testprodukte bislang vor allem bei Software- und Internet-Anbietern eingesetzt wurden. Mit der Etablierung des E-Commerce bietet sich nun jedoch die Chance, das Toolset auch an Anwendungsunternehmen wie Banken und Handelshäuser zu verkaufen. Hierzulande geschieht das von der Münchner Segue GmbH aus.