Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.04.1985 - 

Langfristig Mehrheitsbeteiligung bei CTM geplant

SEI: 15 Prozent Umsatzplus bei OA erwartet

STUTTGART (vwd) - "Erfreuliche Zuwächse" im Gruppenbereich Bürokommunikation erwartet die Standard Elektrik Lorenz AG (SEL) für 1985 sowohl beim Umsatz als auch beim Auftragseingang.

Wie Hermann Chlupka, das für diese Sparte zuständige SEL-Vorstandsmitglied, vor der Presse erläuterte, wird der Umsatz um mehr als 15 Prozent auf etwa 1,2 Milliarden Mark steigen. Beim Auftragseingang gehe man ebenfalls von einem zweistelligen Zuwachs aus, und der Bestelleingang sei bereits im vergangenen Jahr um mehr als zehn Prozent gewachsen. Wegen des siebenwöchigen Arbeitskampfes habe die Umsatzentwicklung 1984 nur eine relativ geringe Ausweitung im Bereich Bürokommunikation gebracht. Die optimistische Einschätzung der SEL für dieses Jahr gründet sich nach den Worten Chlupkas nicht zuletzt auf die Markteinführung der digitalen Nebenstellenanlage "System 12 B". Grundlage für die erwarteten jährlich zweistelligen Zuwachsraten sei ein "sehr großes" Modernisierungspotential im In- und Ausland.

Wie der SEL-Vorstand weiter mitteilte, war das abgelaufene Jahr von erheblichen Vorleistungen für die neue Produktpalette gekennzeichnet: So habe der Entwicklungsaufwand 1984 bei mehr als zehn Prozent des Umsatzes gelegen; für dieses Jahr sei die gleiche Marge anvisiert.

Auf dem Markt der Kommunikationstechnik sieht sich die SEL europaweit als "Nummer zwei" und will diese Position weiter ausbauen. Innerhalb des ITT-Unternehmensverbundes sei die deutsche Tochter "federführend" in der Bürokommunikation.

Darüber hinaus plant SEL, die im Oktober letzten Jahres an der CTM Computertechnik Müller GmbH, Konstanz, erworbene Beteiligung von 49 Prozent in eine Mehrheitsbeteiligung aufzustocken. Über den genauen Zeitpunkt wollte Chlupka sich nicht konkret äußern, deutet jedoch an, daß dies bis spätestens 1990 geschehen sein werde und auch auf eine völlige Übernahme der CTM hinauslaufen könne. Auf eine entsprechende vorsorgliche Anfrage hin habe das Bundeskartellamt in Berlin schon 1984 erklärt, man habe gegen die Mehrheitsbeteiligung keinerlei Einwände.

Eine gemeinsame Produktplanung und -entwicklung von SEL und CTM auf dem Gebiet der Bürokommunikation - so das Vorstandsmitglied - ist bereits in "sehr intensiver Weise" angelaufen. Ebenso sollen die Produkte gemeinsam auf den für SEL und CTM allerdings unterschiedlichen Zielmärkten angeboten werden. Auch die weiteren Kooperationen der Stuttgarter mit den Softwareunternehmen Online Software International Inc. (OSI) und der deutschen ADV/Orga in Wilhelmshaven sind nach den Worten Chlupkas inzwischen voll auf den Weg gebracht.