Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Was die anderen sagen

Seiten-Spiegel

04.05.2009

"Einige US-Verlage haben sich (gegen Googles Vorstoß, Bücher ungefragt zu kopieren und im Web zu veröffentlichen, Anm. d. Red.) gewehrt und geklagt. Nur deshalb macht Google überhaupt Anstalten, die Urheber zu entschädigen - und bietet 60 Dollar je Buch und eine Beteiligung an eventuellen Werbeerlösen. Millionenschwere Bestsellerautoren mögen diesen Discount-Freibrief verschmerzen. Für viele andere ist er aber ein Hohn, weil Google sie zwingt, nachträglich um ihre Rechte an jedem einzelnen Titel zu kämpfen."

Die "Financial Times Deutschland" diskutiert Googles Buchsuche-Projekt.

"Ich glaube, bei Oracle greift Anmaßung um sich. Es wird extrem schwierig für sie, im Hardwaregeschäft mitzumischen."

George F. Colony, CEO von Forrester Research, in der "Business Week"

"Die Private Cloud ist lediglich eine neue Art, um eine idealisierte IT zu beschreiben – mit optimierten Ressourcen, geringen Betriebskosten und der Möglichkeit, Kapazitäten beliebig zu skalieren und Anwendungen schnell einzuführen. Jede Diskussion über dieses Thema sollte erst einmal anerkennen, wie weit wir davon noch entfernt sind. (...) Es gilt Legacy-Systeme und Anwendungen in Managed Services zu zergliedern, die besten Konzepte für Einführung und Management virtualisierter IT-Umgebungen zu entwickeln und ganz neue Services zu schaffen."

Eric Knorr bloggt für die "Infoworld‚Äù über Anspruch und Wirklichkeit von Cloud-Computing.

"Der Druck auf Apple wächst, etwas gegen das Netbook-Problem zu unternehmen. (...) Investoren wetten, dass Apple der wachsenden Bedrohung mit Preissenkungen für MacBooks begegnen wird, mit deutlichen Nachlässen, die schon bald kommen dürften."

"Fortune" macht sich Hoffnungen.