Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.08.2009 - 

Was die anderen sagen

Seiten-Spiegel

",Online-Lernen ist nicht nur besser, als gar nicht zu lernen, es ist offensichtlich auch besser als konventionelles Lernen`, so die Studien-Verantwortliche Barbara Means. (...) Der Report lässt ahnen, dass sich Online-Unterricht in den nächsten Jahren deutlich ausweiten wird, nachdem der große Nutzen nun offenkundig geworden ist. Bis vor kurzem ging es meist um wenig mehr als die elektronischen Versionen klassischer Korrespondenzkurse. Das hat sich mit WebVideos, Instant Messaging und Collaboration-Tools gründlich geändert. Jetzt sind Lernerfahrungen möglich, die exakt auf individuelle Schüler zugeschnitten sind."

Der "Bits Blog"der "New York Times" mit Bezug auf eine Studie des amerikanischen Department of Education

"Das Internet wird zum zentralen Medium für die Kommunikation zwischen Politik und Bürgern." Bitkom-Präsident August-Wilhelm Scheer in einer Mitteilung des Verbands zur Parteienwerbung im Web

"In vielen anderen Märkten sind wir stark im Einstiegsgeschäft für Kleinstunternehmen – das Segment ist aber in Deutschland von dem Anbieter Lexware besetzt, der leider nicht zu uns gehört. Zudem ist der deutsche Softwaremarkt stark fragmentiert. Anders als in Frankreich oder Großbritannien, wo längst eine Konsolidierung stattgefunden hat, gibt es hier immer noch gut 200 Softwareanbieter. (...) Viele Eigentümer wollen schlicht nicht verkaufen, was an der typischen deutschen Einstellung des Mittelstands liegt."

Sage-Chef Paul Walker im Interview mit der "Wirtschaftswoche"

"Die Möglichkeit, Rechenleistung je nach Bedarf zu steigern, ohne dafür stapelweise Hardware und Software-Upgrades kaufen zu müssen, ist der eigentliche Grund für unser Interesse an Cloud Computing."

US-Analyst David Linthicum im Cloud-Computing-Blog der "InfoWorld"