Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

22.11.1985 - 

Umfassende Protokollunterstützung und Gateway zu CNA und SNA:

SEL erweitert seine 9450-VLC-Leistungspalette Anfang 1986

STUTTGART (pi) - Anschlußmöglichkeiten für Remote-Pre/SNA-Terminals, eine erweiterte Protokollunterstützung sowie Gateways zu CNA- und SNA-Netzen kündigt SEL für die Netzwerk-Steuereinheit 9450 VLC zum ersten Quartal '86 an.

Die neue 3274-1D-Schnittstelle des 9450 VLC erlaubt nach Angaben von SEL die Einbindung von Remote-Pre/SNA-Terminals unter BTAM. Damit können entsprechende Datenstationen wahlweise auf Anwendungen zugreifen, die im Hostrechner von VTAM beziehungsweise BTAM unterstützt werden. Kanalseitig stellt sich das VLC-System als lokale Steuereinheit 3274-1A oder -1D dar die Verbindung zum Host ist durch einen Byte-Multiplexkanal realisiert.

Auf der Leitungsseite können über die bisherige Terminalunterstützung hinaus nun auch 3270-BSC- und S/S-Terminals angeschlossen werden, wobei der Benutzer sowohl auf VTAM- als auch auf BTAM-Anwendungen zugreifen kann. Die erforderlichen Protokollkonversionen führt dabei jeweils der 9450 VLC aus.

Über das neue PU2-Gateway können die an VLC-Systeme angeschlossenen Rezote-Terminals mit Anwendungen im CNA- oder SNA-Netz kommunizieren, in denen die Netzwerksteuerung von Front-End-Prozessoren, zum Beispiel dem Datenkommunikationsrechner ITT 3800 mit jeweils der Software ACF/NCP übernommen wird. Dabei verhält sich die 9450 gegenüber dem Netzwerk wie eine 3274-X1C-Bildschirmsteuereinheit und gegenüber dem Remote-Terminal wie ein Host. Die Verbindung zwischen Front-End-Rechner und dem VLC-System erfolgt über eine SDLC-Verbindung bei einer maximalen Geschwindigkeit von 64 KBit/s.