Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

05.09.1980 - 

Umstrukturierung abgeschlossen:

SEL mit besserer Ertragslage

STUTTGART (gr) - Die im Geschäftsbericht 1979 von SEL-Standard Elektrik Lorenz, Stuttgart, für das laufende Geschäftsjahr geäußerten Erwartungen haben sich bisher erfüllt. Kapazitätsauslastung und Ertragslage verbesserten sich im ersten Halbjahr 1980 Angaben des Unternehmens zufolge. Die Umstrukturierungsmaßnahmen, die 1979 einen Aufwand von rund 35 Millionen Mark erforderlich machten, sind dem Geschäftsbericht nach im wesentlichen abgeschlossen.

Die SEL-Gruppe steigerte im Geschäftsjahr 1979 ihren Umsatz gegenüber dem Vorjahr um 11,5 (Vorjahr 2,2) Prozent auf 3,117 (2,797) Milliarden Mark. Aufträge im Werte von 3,482 (2,923) Milliarden Mark gingen im abgelaufenen Geschäftsjahr bei der Gruppe ein. Der Auftragsbestand am letzten Tag des Jahres belief sich auf 1,829 (1,464) Milliarden Mark. Im Jahresdurchschnitt waren 32 866 (32 858) Mitarbeiter bei der Gruppe beschäftigt. Dem Geschäftsbericht zufolge steigerte sich der Umsatz je Beschäftigten auf 94 855 (85 114) Mark. Die Gewinn- und Verlustrechnung weist einen Jahresüberschuß von rund 25 (24) Millionen Mark und einen Bilanzgewinn in Höhe von 16 (13) Millionen aus.

Besondere Erfolge werden in Zukunft auf den Gebieten der optischen Kabeltechnik, der Bahnsteuerungstechnik, der Vermittlungstechnik für Daten und Sprache sowie dem Bildschirm- und Videotext erwartet, heißt es in dem Bericht des Vorstandes. Für das gesamte Geschäftsjahr 1980 erwartet die Geschäftsleitung einen Umsatzzuwachs auf etwa 3,4 Milliarden Mark.