Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

22.11.2005 - 

CW-Wert

Selbst Journalisten weinen

22.11.2005

Eigentlich hatte der Tag ja gut angefangen. Frühstück, dampfender Tee. Der bei Redaktionsschluss Noch-Kanzler Gerhard Schröder hat seinen Frieden mit der nach Redaktionsschluss Kanzlerin Angela Merkel geschlossen. Das Deutsche Wirtschaftsinstitut stellt bei deutschen Firmen mehr Optimismus denn je in diesem Jahr fest. Abends sollte in Münchens Vorzeige-Arena die einstweilige Hinrichtung eines subalternen Clubs aus der Ex-KuK-Region angerichtet werden.

Alles wäre so perfekt gewesen - aber dann diese Meldung! "Sieglinde" soll verschwinden!

Was sind gegen solch ein Weltereignis schon Ankündigungen wie jene, mit denen wir Schreiberlinge uns sonst beschäftigen? Dass Hewlett-Packard wieder Tausende entlässt? Dass Infineon zerschlagen wird? Dass Google wieder einen neuen Markt erobert? Peanuts gegen die Nachricht, dass Sieglinde unser aller Leben nicht mehr, nie mehr begleiten wird.

Zwei Generationen war sie unter uns, war Teil von uns, gehörte zu unserem Leben wie zu unserem Tod. Beim Klang ihres Namens lodert sofort germanisches Mythenspiel auf, hören wir Wagners Sieglinde "Erquickung schaff’ ich. Labung biet’ ich dem lechzenden Gaumen..." säuseln.

Jetzt also das Ende.

Seit 1935 angebaut, wird die Kartoffelsorte Sieglinde ab sofort vom Markt genommen. Solche erschütternden News gräbt natürlich nur die "Financial Times Deutschland" aus, wer sonst? Es sind diese Meldungen, bei denen sogar Journalisten weinen. Und wie gesagt: Es hätte ein so schöner Tag werden können. Aber es wurde der Tag, an dem Sieglinde von uns ging.