Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Philips Data Systems:

Selbstbedienung in der Kreditwirtschaft

15.04.1983

Lösungen für die Kreditwirtschaft zeigt Philips auch in diesem Jahr wieder in Hannover. Im wesentlichen umfassen sie das Bankterminalsystem PTS 6000 sowie Konzepte zur Kundenselbstbedienung in Kreditinstituten.

Eine neue Familie von Terminalcomputern erlaubt nun Philips zufolge den Einsatz unterschiedlicher Rechnerleistungen je nach Zweigstellengröße und Anwendung, so daß vor Ort jeweils nur die benötigte Rechnerleistung installiert werden muß. Für die Speicherung und Verwaltung dezentraler Datenbestände stehen je nach Speicherbedarf Fest- und Wechselplatteneinheiten in verschiedenen Ausbaustufen zur Verfügung.

Anwendungsmäßig wird durch die Integration eines Textbearbeitungspaketes in die allgemeinen datenverarbeitenden Funktionen des Terminalsystems ein weiterer Nutzen für den Anwender geschaffen, die Einbindung von Schönschreibdruckern in das System erlaubt dem Sachbearbeiter, einen Teil der Korrespondenz mit seinen Kunden direkt vom Arbeitsplatz aus zu erledigen.

Im Zuge marketingorientierter, organisatorischer Anwendungstrends des Kreditgewerbes zeichnet sich ein zunehmender Bedarf an Terminalsystemen ab, der von der reinen Schalter- und Back-Office-Anwendung ausgehend, verstärkt zu Geräten hingeht, die vom Kunden selbst bedient werden, beziehungsweise dem Kassierer einen schnelleren Service des Kunden mit Bargeld ermöglichen.

Diese Geräte sind Geldausgabeautomaten, automatische Kassentresore und Kundenselbstbedienungsstationen für die Ausgabe von Kontoauszügen.

Im Zuge einer Kooperation mit den Firmen Diebold und de la Rue erweiterte Philips seine Produktpalette um Geldausgabeautomaten und automatische Kassentresore. Die Geldausgabeautomaten in Außerhaus- und Inhaus-Versionen können bis zu vier Notensorten ausgeben, die automatischen Kassentresore, die die althergebrachte Kassenbox ersetzen, bis zu sechs Notensorten.

Geldausgabeautomaten, automatische Kassentresore sowie Selbstbedienungsstationen für den Kunden, die aus Display, Drucker und Tastatur bestehen, werden unter der Systemverantwortung von Philips Data Systems in das Bankterminalsystem eingebunden und runden dessen Produktpalette ab. Der Vorteil für den Anwender eines PTS 6000-Bankterminalsystems ist darin zu sehen, daß er sein eingesetztes System entsprechend den sich ändernden organisatorischen Gegebenheiten permanent nachrüsten und er sich den verändernden Anforderungen des Marktes leicht anpassen kann.

Informationen: Philips Data Systems, Weidenauerstr. 211-213, 5900 Siegen 21, Tel.: 02 71/40 41. Halle 1, Stand 5101/5201.