Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

20.03.1998 - 

Selbstdarstellung ist oft die Hauptmotivation

Selbstdarstellung ist oft die Hauptmotivation Firmen sind mit ihren Homepages zufrieden

Demnach präsentieren sich vor allem Dienstleistungsunternehmen (48 Prozent) im Web.Besonders stark sind dabei DV-Zulieferer vertreten.Rund 14 Prozent aller befragten Firmen zählen zu den Händlern, gefolgt von Bildungs- und Wissenschaftseinrichtungen mit zwölf Prozent.Vier von zehn befragten Unternehmen beschäftigen weniger als fünf Mitarbeiter.Dagegen stammt nur jede zehnte Homepage aus einem Betrieb mit mehr als 200 Angestellten.

Etwa die Hälfte der Firmen beschäftigt entweder keinen oder nur einen Internet-Spezialisten.Vier von zehn Web-Site-Betreibern haben zwei bis vier WWW-Fachleute eingestellt.Rund 20 Prozent der Unternehmen beauftragten einen externen Dienstleister mit der Gestaltung der Homepage.

Drei Viertel der Handelsunternehmen nutzen das Web auch als Vertriebskanal. Dagegen macht nur jeder vierte Bauunternehmer von dieser Möglichkeit Gebrauch. Mager ist auch das Engagement der Großunternehmen.Nur 36 Prozent von ihnen bieten ihre Produkte auch im Internet zum Verkauf an.

Insgesamt zeigten sich die Firmen mit ihren Homepages zufrieden.Vor allem hat die Selbstdarstellung und das Erschließen neuer Zielgruppen zur positiven Stimmung beigetragen.Allerdings blieben Umsatzsteigerungen durch den Web-Auftritt meist aus.Vor allem Dienstleister unterhalten eine eigene Homepage.Die meisten Sites dienen der Selbstdarstellung des Unternehmens. Quelle: Deutscher Instituts-Verlag, Berlecon Research