Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.06.2001 - 

Toshiba zeigt neue Technik für Handys

Selbstleuchtendes Display

MÜNCHEN (CW) - Den Prototyp einer neuen Display-Generation hat Toshiba vorgestellt. Die selbstleuchtenden Bildschirme sollen zunächst in Handys und PDAs eingesetzt werden.

Die neueste Bildschirmtechnologie trägt die Bezeichnung OLED (Organic Light Emitting Diodes). Der Prototyp, den Toshiba jetzt vorstellte, soll die heutigen LCD- und TFT-Displays in Handys und Organizern ersetzen.

Der Vorteil der neuen Technologie ist der niedrige Stromverbrauch. Im Gegensatz zur LCD- und TFT-Technologie benötigen OLED-Bildschirme keine zusätzliche Hintergrundbeleuchtung (Backlights), um auch bei schwierigen Lichtverhältnissen ablesbar zu sein. Das Material besitzt selbstleuchtende Eigenschaften. Während beim Einsatz von Backlights immer die gesamte Bildschirmfläche beleuchtet werden muss, leuchten bei der OLED-Technologie nur die aktiven Pixel.

Laut Thomas Koch, Marketing Manager Display Devices and Components, soll die Kleinserienfertigung in der zweiten Hälfte 2002 beginnen. Große Stückzahlen sind ab dem Jahr 2003 geplant.

Der nun gezeigte Prototyp hat eine Bilddiagonale von rund 7,3 cm. Größere Displays sind zwar möglich, wegen Fertigungsproblemen aber noch nicht geplant.

Bis zur Serienreife ist noch einiges an Entwicklungsarbeit nötig. Bislang erreichen die OLED-Displays nur eine Lebensdauer von ungefähr 5000 Stunden. Angepeilt sei eine Betriebsdauer von 10000 Stunden, so Koch.