Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

28.03.1986 - 

Mannesmann Kienzle GmbH mit neuer System- und Branchensoftware:

Sensoren übermitteln Fuhrpark-Infos an Rechner

HANNOVER (CW) - An verschiedenen Bildschirmarbeitsplätzen präsentierte die Mannesmann Kienzle GmbH, Villingen-Schwenningen, ihre Softwarepalette. Das Angebot reichte von Systemsoftware über Basisprodukte bis zu branchenspezifischen und Standard-Programmpaketen, unter Einbeziehung von Betriebsdatenerfassung, Tankdatenverarbeitung sowie Fuhrparkorganisation.

Mit dem Online-Betriebsdaten-Erfassungssystem 2400 bietet Mannesmann Kienzle Terminals und Systemkomponenten für unterschiedliche Anforderungen in Fertigungsbetrieben. Die Kombination der Komponenten soll dem Anwender erlauben, sein produktionsabhängiges Terminalnetz individuell aufzubauen und mit einer EDV-Anlage zu koppeln. Das dezentral hierarchisch strukturierte BDE-System läßt sich in Verbindung mit einem Kienzle-Rechner auch als eigenständiges Informationssystem einsetzen. Rechnerseitig ist das Terminalnetzwerk über Standardschnittstellen ansprechbar. Durch die Verwendung eines Konzentrators und intelligente Gerätefunktionen werde hohe Datensicherheit - auch unter zeitweiser Unabhängigkeit vom Zentralrechner - erzielt.

Kienzle Fuhrpark-Management-Systeme FMS stehen in mehreren Automationsstufen zur Verfügung In Großfuhrparks und bei speziellen Fahrzeugeinsätzen wird das System FMS 1330 eingesetzt. Sensoren im Fahrzeug erfassen und übermitteln die Informationen. Sie lassen sich mit Hilfe eines programmierbaren Monitors auf einer RAM-Kassette speichern und in eine Kassettenlesestation eingeben, von wo sie die DV-Anlage übernimmt.

Bei den Fuhrpark-Management-Systemen FMS 1300-40 und 1300-50 fungieren die Fahrtschreiberdiagramme als Datenträger. Die darauf registrierten Informationen werden je nach Ausbaustufe automatisch oder teilautomatisch ausgewertet. Die Software vermittelt dem Anwender fahrer-, fahrzeug- und tourenbezogene Analysen der Fahr- und Transportleistungen.

Im Tankstellenbereich kann jeder Schritt, vom Tanken über die Abrechnung bis zur Umsatzstatistik und Disposition, mit Hilfe des Zentralen Kienzle-Tanksystems vom Tankwarthaus aus gesteuert werden. Registrierkasse, Drucker, Tankautomat Disketteneinheit und Computer lassen sich an die Zentralsteuerung anschließen. Im Rahmen des zentralen Tanksystems ermöglicht der Kienzle-Tankautomat die Selbstbedienung mit Bargeld und/oder Tankausweis. Autonom arbeitet dagegen das Kienzle-Tankdatensystem. Die Stammkundschaft der öffentlichen Tankstelle oder das Personal eines Betriebsfuhrparks können auch hier zu jeder Tages- und Nachtzeit nach Vorlage eines codierten Ausweises tanken.