Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

27.04.1995

Sequents Server lassen sich clustern

MUENCHEN (CW) - Die Sequent Computer Systems Inc. erweitert ihre "Symmetry-5000"-Server-Familie um drei Modelle. Kernstueck der neuen Systeme sind mit 100 Megahertz getaktete Pentium-Prozessoren sowie ein neues Design der I/O- und der Speicherarchitektur.

Ausserdem kuendigte das Unternehmen eine Scalable Data Interconnect (SDI) genannte Technologie an. Mit dieser soll es moeglich sein, komplexe Abfragen ueber ein Netz von bis zu 120 Prozessoren zu verteilen.

Die Modelle "Symmetry 5000 SE 70", "Symmetry 5000 SE 30" sowie das Cluster-Modell "SE 100" ersetzen die Modelle "SE 20", "SE 60" und "SE 90", die mit der 66-Megahertz-Variante des Pentium-Chips ausgestattet waren.

Modell SE 70 kann mit bis zu 30 CPUs ausgestattet werden. Es besitzt 23 Ethernet- sowie vier FDDI- und acht Token-Ring- Anschluesse. Mit Sequents High Density Memory Controller laesst sich der Arbeitsspeicher auf bis zu 3,5 GB ausbauen. Das maximale Massenspeichervolumen bei Einsatz von bis zu 400 je 4,3 GB grossen Festplatten betraegt rund 1,7 TB.

Das kleinere Modell SE 30 arbeitet mit bis zu zehn CPUs und besitzt zehn Ethernet-, vier FDDI- sowie sechs Token-Ring- Verbindungsmoeglichkeiten. 3,5 GB Arbeits- sowie 504 GB an Massenspeichervolumen bedeuten bei diesem Rechner das Ende der Fahnenstange.

Im Cluster-Modell SE 100 sind bis zu vier SE-70- beziehungsweise SE-30-Modelle gekoppelt.