Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.02.1996

Server im Vergleich/Client-Server-Werkzeuge der 2. Generation

MUENCHEN (CW) - Die derzeit auf den Markt kommenden Client-Server-Werkzeuge der zweiten Generation ziehen Veraenderungen an der Hardware und der Netzstruktur nach sich. Konzeptionen mit einem zentralen Server haetten ausgedient, statt dessen animiert die heutige Software zur Anschaffung von mehreren dedizierten Abteilungsrechnern, schreibt das Marktforschungsinstitut "Market Research Group" in Newton, Massachusetts.

Den Umschwung leiteten die Entwicklungswerkzeuge von Firmen wie Forte Software Inc., Dynasty Technologies Inc., Unify Corp., Uniface BV und Neuron Data Corp. ein. 38 Prozent von 311 befragten Unternehmen, die heute bereits Client-Server-Datenbanken in Betrieb haben, verwenden auch Programmierhilfen der zweiten Generation und bauen damit Produktionsplanungssysteme (PPS), OLTP-Monitore (OLTP = Online Transaction Processing) oder Anwendungen, die auf mehreren Servern und Clients parallel laufen. Wichtige Beweggruende fuer die Einsatz moderner Entwicklungswerkzeuge sind:

-geringere Rechenlast fuer den Datenbank-Server, so dass der Durchsatz sich erhoeht;

-getrennte Datenbankzugriffe fuer normale Mitarbeiter und Fuehrungskraefte und

-der Aufbau von verteilten Anwendungen und verteilten Datenbanken.