Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.07.2007

Server-Konsolidierung und Virtualisierung sind stark gefragt

Paul Mathes

1. Ja, auf jeden Fall. Server-Konsolidierung, und zwar vor allem in Kombination mit Virtualisierung, ist derzeit ein absoluter Hype. Gemeinsam mit einem Kollegen habe ich kürzlich an einer mehrtägigen Veranstaltung zu diesem Thema teilgenommen, und das Interesse war enorm. Es waren fast so viele Teilnehmer gekommen, wie sich angemeldet hatten. Auch unsere eigenen Marketing- und Vertriebsaktionen im Bereich Virtualisierung werden von unseren Kunden sehr stark nachgefragt.

2. Ja, unsere Partner fragen bei uns intensiv wegen Informationen, Schulungen, Lösungen und Projektunterstützung an. Unternehmen aller Größen und Branchen investieren derzeit viel in die Virtualisierung ihrer Systeme, vor allem im Server-Bereich. Wir haben uns bereits vor vier Jahren intensiv mit der Thematik beschäftigt und mit dem Hersteller VMware den Virtualisierungs-Pionier ins Boot geholt. In Deutschland waren wir der erste Value Added Distributor für VMware-Lösungen. Damals hatten einige Leute noch keine genaue Vorstellung, was sich hinter diesen Lösungen verbirgt, welche Einsatzgebiete für Unternehmen sinnvoll sind und welcher Nutzen sich daraus ergibt. Heute ist die Nachfrage nach Virtualisierungslösungen bei unseren Partnern extrem hoch. Wir führen VMware-Zertifizierungskurse durch, die alle überdurchschnittlich gut besucht sind. Die Kunden benötigen vor allem Unterstützung bei der Ausstattung der neuen Hardware, damit die neue virtualisierte Umgebung mindestens die gleiche Performance liefert wie die bisherige mit dedizierten Servern.

3. Die Virtualisierung in den IBM-Servern System I und System P ist schon seit geraumer Zeit Stand der Technik. Mit den Möglichkeiten, die die Virtualisierung jetzt auf Intel-Plattformen bietet, ergeben sich auch neue Lösungen, bessere Verfügbarkeiten, ein geringer Stromverbrauch sowie Klimatisierung. Unternehmen, die eine Intel-Plattform im Einsatz haben, setzen sich momentan immer mehr mit den Virtualisierungsthemen auseinander. Ein ganz wichtiges Thema im Server-Umfeld ist auch die Hochverfügbarkeit, denn "downtime" kann sich heute kaum mehr ein Unternehmen erlauben, ganz unabhängig von seineer Größe.