Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


07.03.2003

Server-Telegramme

Bull erweitert Escala-Reihe

Acht einzeln partitionierbare 64-Bit-CPUs Power 4 von IBM, verfügbar in 1,2- und 1,45-Gigahertz-Versionen, arbeiten in Bulls neuem Server "Escala PL820R". In der Minimalausstattung mit zwei langsam getakteten Prozessoren, 2 GB RAM und 36,4-GB-Festplatte kostet der AIX-Rechner 40000 Euro. Das kleinere Modell "PL420R/T" hat vier der IBM-Prozessoren und gestattet ebenso viele Partitionen. Der mit einem Power-Prozessor, 1 GB Hauptspeicher und 18,2-GB-Festplatte bestückte Einstiegsrechner ist für 16800 Euro zu haben.

Unisys'' ES7000s wird Linux-fähig

Die Intel-basierenden Midrange-Server "ES7000s" von Unisys, erhältlich als 16- oder 32-Wege-Systeme, lassen sich bisher nur in Blöcke von mindestens vier CPUs partitionieren. Doch nun unterstützt der Anbieter die Software "GSX Server" von VMware - und bringt so durch die Hintertür Linux auf die-se Systeme. Denn das Programm, seit neuestem in Version 2.5, installiert sich über dem Betriebssystem als virtueller Software-Layer, in dem sich multiple Instanzen eines Betriebssystems, sei es nun Windows, Netware oder Linux, betreiben lassen.

Toshibas Magnia-Familie bekommt Zuwachs

Wenige Wochen nach Einführung der Modelle "3200/3200R" erweitert Toshiba die "Magnia"-Reihe der Workgroup-Server um die Variante "3300/3300R". Die Systeme gibt es als Rack-Server mit 5U Bauhöhe oder als Tower. Ausgestattet sind sie mit einem 1,8, 2,2 oder 2,4 Gigahertz schnellen Xeon-Prozessor und bis zu 6 GB Arbeitsspeicher. In der Minimalkonfiguration mit dem langsameren CPU-Typ und 12 MB RAM kostet der Rechner 3579 Euro.

IBMs X-Server werden beschleunigt

Big Blue wird die komplette Reihe der mit Pentium-4- und Xeon-Prozessoren ausgestatteten X-Server mit moderneren CPU-Typen ausstatten. Künftig wird der Frontside-Bus dieser Chips mit 533 statt bisher 400 Megahertz getaktet sein. Das soll nach IBM-Angaben Datenbankanwendungen um 18 Prozent und Mail-Programme um zwölf Prozent beschleunigen. Intel hat die entsprechenden Chips Ende letzten Jahres freigegeben.