Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.08.2001

Server-Telegramme

Compaq kündigt erweitertes Tru-64-Unix an

Der texanische Server-Hersteller hat sein Betriebssystem "Tru-64-Unix" um einige Funktionen angereichert. Dazu zählen unter anderem neue Workload-Management-Tools etwa für die dynamische Zuordnung von Ressourcen. Darüber hinaus soll das Betriebssystem erstmals den Einsatz von 64-Bit-CPUs mit unterschiedlichen Taktraten innerhalb eines "Alpha-GS"-Servers sowie einzelner Systempartitionen erlauben. Dank der Olar-Unterstützung (Olar = Online Add and Replacement) erlaubt das OS laut Compaq zudem den Austausch von Prozessoren während des laufenden Betriebs. Zu den erweiterten Internet-Optionen gehört der "Internet Express (IE) V5.6", eine Sammlung kommerzieller und Open-Source-basierter Programme, die Basis-Infrastrukturlösungen umfasst. Die optimierte Tru-64-Unix-Variante wird ab September auf Alpha-Servern vorinstalliert.

Dell: Einstiegs-Server für Kleinunternehmen

Mit seinem aktuellen Server-Angebot wendet sich Direktanbieter Dell insbesondere an kleine Betriebe, aber auch an Firmenabteilungen oder Filialen. Das aktuelle Single-Prozessor-System "Poweredge 500SC" ab knapp 1800 Mark soll auch kostenbewusste Kunden zum Einstieg in die Server-Welt bewegen. Das Modell arbeitet mit Ein-Gigahertz-Pentium-III- oder 800-Megahertz-Celeron-CPU von Intel und ist mit einem integrierten 10/100-Mbit-Netzanschluss sowie bis zu fünf PCI-Slots ausgestattet. Optional bietet Dell interne Backup-Laufwerke, der Arbeitsspeicher soll sich auf bis zu 2 GB RAM und die Festplattenkapazität auf maximal 180 GB ausbauen lassen.

Clustering-Lösung für Supercomputing-Umgebung

Die aktuelle Lösung "HPC Cluster-Tools 4" von Sun Microsystems soll die Portierung vorhandener Anwendungen auf die "Enterprise"-Einzel- oder Cluster-Systeme sowie auf die "Sunfire"-Server des Herstellers vereinfachen, die HPC-Applikationen (HPC = High Performance Computing) hosten. Sie umfasst Werkzeuge für die Fehlersuche, die Performance-Analyse und die Feinstellung technischer Applikationen. Laut Hersteller unterstützt die Softwaresuite, die das Sun-OS Solaris 8 nutzt, parallele Ein- und Ausgabeoperationen auch über mehrere Speichersysteme und Prozessoren. Entwicklern soll der Sourcecode für die HPC-Cluster-Tools 4 unter www.sun.com/solutions/hpc/communitysource zur Verfügung stehen.