Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.11.2001

Server-Telegramme

Allzweck-Unix-Server von IBM

An kleinere und mittlere Unternehmen wendet sich IBM mit seinem Lowend-Server "P-Series 610". Die Unix-Maschine lässt sich mit bis zu zwei Power-3-II-Prozessoren mit Taktraten von 375 oder 450 Megahertz bestücken. Der Arbeitsspeicher des Servers ist von 512 MB auf 8 GB erweiterbar. Big Blue bietet das System als kompaktes Tower-Modell ("6E1") mit etwa 60 Zentimeter Tiefe und 21,5 Zentimeter Breite oder als 5U hohes, für den Rackeinbau konzipiertes System ("6C1") an. Die Preise beginnen bei 7500 Dollar.

Bull baut Escala-Serie aus

Mit dem "PL3200R" hat Bull seine Unix-Server-Reihe "Escala PL" im oberen Leistungsbereich erweitert. Die neuen AIX-5L-Systeme basieren auf einer symmetrischen Acht- bis 32-Wege-Multiprozessorarchitektur, arbeiten mit Power-4-CPUs und unterstützen die Multichip-Modul-(MCM-)Technik. Letztere soll die Montage von acht Power-4-CPUs auf einem Bauteil mit externen 128 MB Cache ermöglichen. Der Preis für ein Acht-Wege-Basismodell (eine 1,1-Gigahertz-CPU, 8 GB Hauptspeicher, 36 GB Massenspeicher, AIX 5.1): 670000 Euro.

Kleines Kraftpaket von Maxdata

Maxdatas etwa 4,5 Zentimeter hoher Rack-Server "Platinum 1500R" soll sich insbesondere für komplexe Internet- und Intranet-Anwendungen eignen. Das System ist mit zwei 1,13-Gigahertz-Pentium-III-CPUs, zwei 10/100-Netzkarten, einer ATI-IIC-Grafikkarte, zwei U160-SCSI-Controllern und zwei PCI-Steckplätzen ausgestattet. Je nach Bedarf lassen sich zwei SCSI-Festplatten und ein Disketten- beziehungsweise CD-ROM-Laufwerk oder drei Harddisks einbauen.

Leistungsschub für Dell-Server

Dell hat drei Modellen seiner "Poweredge"-Server-Reihe schnellere Prozessoren verpasst: Ab sofort bietet der Direktversender die Modelle "1550", "1400SC" und "2500" nicht nur mit 1,13-, sondern auch mit 1,26-Gigahertz-Pentium-III an. Mit Letzterem bestückt kostet ein 1550 - unter anderem mit 128 MB ECC RAM und 18-GB-Festplatte - rund 5450 Mark. Der Zwei-Prozessor-fähige 1400SC (128 MB ECC RAM, 20-GB-Festplatte) mit der 1,26-Gigahertz-CPU kommt auf 3595 Mark, während ein Workgroup-Server 2500 (128 MB ECC RAM, 18-GB-Festplatte) mit dem flinkeren Pentium mit rund 5680 Mark zu Buche schlägt.